Plausibilität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wort Plausibilität hat die Bedeutung von Stimmigkeit, Richtigkeit, Glaubhaftigkeit, Wahrheit.

Etymologie[Bearbeiten]

Das Adjektiv plausibel steht für einleuchtend, verständlich, überzeugend und triftig. Es wurde im 17. Jahrhundert aus dem gleichbedeutenden frz. Wort plausible entlehnt, das aus lat. plaudere für klatschen, schlagen, Beifall klatschen stammt. Hieraus haben sich die beiden deutschen Fremdwörter applaudieren und Applaus entwickelt.[1]

Aussagen[Bearbeiten]

Die Wörter Plausibilität und plausibel werden verwendet, um eine Aussage über die richtige Größenordnung von gemessenen oder berechneten Werten zu machen. Dazu schätzt man einen Wert grob ab und überprüft, ob der gemessene Wert mit dem Schätzwert übereinstimmt. So ist zum Beispiel diese Aussage üblich: Das klingt plausibel!

Ein Vorgang, in dessen Rahmen ein Wert oder allgemein ein Ergebnis überschlagsmäßig daraufhin überprüft wird, ob es überhaupt plausibel, also annehmbar, einleuchtend und nachvollziehbar sein kann oder nicht, wird als Plausibilitätskontrolle (Plausibilisierung) bezeichnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Duden: Das Herkunftswörterbuch. Dudenverlag, Mannheim 2007, Lemma plausibel.