Plopeni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Plopeni (Begriffsklärung) aufgeführt.
Plopeni
Wappen von Plopeni
Plopeni (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Prahova
Koordinaten: 45° 3′ N, 25° 57′ O45.047525.954166666667240Koordinaten: 45° 2′ 51″ N, 25° 57′ 15″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 240 m
Fläche: 4,73 km²
Einwohner: 7.718 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 1.632 Einwohner je km²
Postleitzahl: 105900
Telefonvorwahl: (+40) 02 44
Kfz-Kennzeichen: PH
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Dragoș Niță (PD-L)
Postanschrift: B-dl. Independenței, nr. 12
loc. Plopeni, jud. Prahova, RO–105900
Webpräsenz:

Plopeni ist eine Stadt im Kreis Prahova in der Großen Walachei in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Plopeni liegt im Vorland des südlichen Teils der Ostkarpaten, in der Aue des Flusses Teleajen. Die Kreishauptstadt Ploiești befindet sich etwa 15 km südlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Plopeni entwickelte sich im Umfeld der Großstadt Ploiești zu einem Industrieort. 1938 entstand eine große Munitionsfabrik. 1968 erhielt Plopeni den Status einer Stadt.

Die wichtigsten Erwerbszweige der Stadt sind die Holz- und Metallverarbeitung, Textil-, Glas- und Rüstungsindustrie sowie der Maschinenbau.

Bevölkerung[Bearbeiten]

1930 lebten im Ort etwa 1.000 Menschen. Bei der Volkszählung 2002 wurden 9.612 Einwohner registriert, darunter 9.493 Rumänen und 112 Roma.[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Plopeni besitzt einen Bahnhof an der Nebenbahn von Ploiești nach Slănic; in beide Richtungen verkehren derzeit (2009) je fünf Nahverkehrszüge täglich, wobei der Zugverkehr zwischen Poiana Slănic und Slănic ruht. Es bestehen regelmäßige Busverbindungen nach Slănic und Ploiești.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Plopeni hat keine besonderen touristischen Anziehungspunkte aufzuweisen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Plopeni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Volkszählung 2002, abgerufen am 3. Februar 2009