Ploudalmézeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ploudalmézeau (Gwitalmeze)
Wappen von Ploudalmézeau
Ploudalmézeau (Frankreich)
Ploudalmézeau
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Brest
Kanton Ploudalmézeau (Chef-lieu)
Koordinaten 48° 32′ N, 4° 39′ W48.540277777778-4.657552Koordinaten: 48° 32′ N, 4° 39′ W
Höhe 0–86 m
Fläche 23,18 km²
Einwohner 6.288 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 271 Einw./km²
Postleitzahl 29830
INSEE-Code
Website http://www.ploudalmezeau.fr/

Ploudalmézeau (bretonisch Gwitalmeze) ist eine Gemeinde im Département Finistère in der Bretagne in Frankreich. Sie ist Hauptort des gleichnamigen Kantons und gehört zur Communauté de communes du Pays d’Iroise.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Ploudalmézeau hat insgesamt 6288 Einwohner (Stand 1. Januar 2011), die vor allem im Kernort Ploudalmézeau sowie dem nordwestlich davon an der Küste gelegenen Ortsteil Portsall (Porsal) leben.

Ortsteil Portsall[Bearbeiten]

Anker der Amoco Cadiz

Der Ortsteil Portsall (bretonisch Porsall) liegt wenige Kilometer nordwestlich des Hauptortes an der Côte des Abers. Der Ort erreichte traurige Berühmtheit, als am 16. März 1978 der Tanker Amoco Cadiz unweit der Küste havarierte und der Ölteppich als erstes den kleinen Naturhafen des Ortes erreichte bevor er sich binnen weniger Tage über 300 km Küstenlinie verteilte. Ein riesiger, halb zerbrochener Anker der Amoco Cadiz am Ende der Hafenmole erinnert bis heute an das Unglück. Bei Springniedrigwasser im Frühjahr und Herbst sind manchmal auch Wrackreste zu sehen, die aus der Wasseroberfläche ragen.

Die Allée couverte von Guilliguy ist ein meernaher „Dolmen á coudé“ auf einer Landzunge über dem Hafen von Portsall.

Île Carn[Bearbeiten]

Die Megalithanlage auf der Île Carn entstand zeitnah zu der von Barnenez (etwa 4200 v. Chr.) und gehört damit zu den ältesten Megalithanlagen der Welt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Bernard Natan (1886–1942), Regisseur und Produzent, ließ 1931 eine Villa bei Tréompan erbauen.[1]
  • Alphonse Arzel, (* 1927), Politiker der UDF, von 1961 bis 2001 Bürgermeister der Gemeinde, von 1980 bis 1998 Senator für Finistère, auch bekannt durch seine Mitwirkung an der gerichtlichen Verfolgung des Untergangs der Amoco Cadiz.
  • Didier Squiban (* 1959), Pianist und Komponist, ist in Ploudalmézeau geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tréompan et la légende du serpent

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ploudalmézeau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien