Ploudiry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ploudiry
Wappen von Ploudiry
Ploudiry (Frankreich)
Ploudiry
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Brest
Kanton Ploudiry
Koordinaten 48° 27′ N, 4° 9′ W48.453611111111-4.1427777777778185Koordinaten: 48° 27′ N, 4° 9′ W
Höhe 23–191 m
Fläche 27,19 km²
Einwohner 891 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 33 Einw./km²
Postleitzahl 29800
INSEE-Code

Kirche und Beinhaus von Ploudiry

Ploudiry (bretonisch Plouziri) ist eine französische Gemeinde mit 891 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Westen der Bretagne im Département Finistère und Hauptort des Kantons Ploudiry.

Lage[Bearbeiten]

Der Ort befindet sich rund 25 Kilometer (km) südlich der Atlantikküste am Eingang des Ärmelkanals. Die Groß- und Hafenstadt Brest liegt 26 km westlich und Paris etwa 470 km östlich (Angaben in Luftlinie).

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1173 wurde die Pfarrei unter dem Namen Ploediri erstmals schriftlich erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 770 677 736 822 808 896

Infrastruktur[Bearbeiten]

Bei Landerneau und Landivisiau gibt es die nächsten Abfahrten an der Schnellstraße E 50 Richtung Rennes und bei Daoulas eine an der E 60 Richtung Nantes.

Der Bahnhof von Brest ist Endpunkt des TGV Atlantique nach Paris und in Landerneau halten Regionalbahnen in Richtung Morlaix/Rennes und Quimper/Nantes.

Nahe der Stadt Brest befindet sich der Regionalflughafen Aéroport de Brest Bretagne.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Pfarrbezirk von Ploudiry ist aus zweifarbigem Granit gestaltet. Die Pfarrkirche wurde in ihrer heutigen Form zwischen 1854 und 1857 errichtet, nachdem der Turm 1850 einstürzte und einen Teil der Kirche zerstört hatte. Von der Vorgängerkirche blieb lediglich der Portalvorbau von 1655 erhalten.

Der Calvaire steht hier auf dem Friedhof. Das Beinhaus von 1635 ist als historisches Denkmal (Monument historique) klassifiziert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ploudiry – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien