Poços de Caldas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage der Stadt im Bundesstaat Minas Gerais
Übersicht (2008)
Eingangshalle eines der Thermalbäder

Poços de Caldas ist eine Stadt im Südwesten des brasilianischen Bundesstaats Minas Gerais mit etwa 154.000 Einwohnern (Schätzung 1. Juli 2006)[1].

Geografische Lage[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Grenze zum Bundesstaat São Paulo und befindet sich in einem Vulkankrater auf knapp 1200 m Höhe. Westlich liegt der See Represa Bortolan, im Norden der See Represa de Graminha.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde 1872 gegründet als Kapitän José Junqueira Bernardes auf Anordnung von Senator Joaquim Floriano de Godoy 96 Hektar seines Landes für die Gründung der Stadt spendete. Die Unterzeichnung dieses Gesetzes, der 6. November 1872, gilt als der Gründungstag des Ortes.

1886 bereits wurde in der Stadt ein schwefelhaltiges Bad für die Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt. So soll im Oktober der Brunnen die Gesundheit Kaiser Dom Pedro II. erhalten haben. In den 1940er Jahren waren es die Casinos die Poços de Caldas den , Besuch der brasilianischen Aristokratie bescherten. Präsident Getúlio Dornelles Vargas hatte eine besondere Suite im Hotel und nutzte den beheiztem Pool in einem Raum mit Säulen aus Carrara-Marmor.

Zu den Künstlern, die das Palace Casino in jener Zeit besuchten zählten Carmen Miranda und Carlos Gallardo. Auch der Dichter und Romancier Olavo Bilac und der Präsident Juscelino Kubitschek hielten sich dort längere Zeit auf. Das Verbot von Glücksspielen im Jahr 1946 und die Entdeckung von Antibiotika hatte einen Einfluss auf den Tourismus der Stadt, da die Kureinrichtungen nicht länger als der effektivste Weg galten, Krankheiten zu behandeln. Sie wurden nach einer Zeit des Abschwungs nun auch für den Mittelstand umgestaltet und Anstrengungen zur Ankurbelung der Wirtschaft unternommen. Nach Angaben der Homepage der Stadt besitzt heute Pocos de Caldas einer der besten HDI (Human Development Index) des Staates Brasilien und verzeichnet einen massiven Zustrom von Touristen.[2], Bürgermeister ist zurzeit (2009) Paulo César Silva.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Sandro Ricci (* 1974), internationaler Fußballschiedsrichter

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiken (PDF; 696 kB)
  2. Geschichtsteil der HP des Ortes

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Poços de Caldas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-21.8-46.566666666667Koordinaten: 21° 48′ S, 46° 34′ W