Podgórze (Krakau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der historische Stadtkern von Podgórze

Podgórze ist ein südlich der Weichsel gelegener Stadtteil von Krakau. Hier befand sich 1941–1943 das Ghetto Krakau.

Im Jahre 1772 kam das Gebiet bei der Ersten polnischen Teilung als Teil von Galizien zu Österreich. 1784 gewährte Kaiser Joseph II. Podgórze den Status einer Stadt mit der Freiheit des Handels, ursprünglich unter dem Namen Josefstadt. Nachdem das auf der anderen Weichselseite gelegene Krakau 1795 auch österreichisch wurde, wurde Podgórze 1810 nach Krakau eingemeindet. Aber schon 1815 wurde die Weichsel wieder zur Staatsgrenze und Podgórze löste sich wieder von Krakau. Erst die Eingemeindung von 1915 blieb endgültig bestehen.

Die 18 Verwaltungsbezirke von Krakau, XIII = Podgórze