Pogeez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Pogeez
Pogeez
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Pogeez hervorgehoben
53.75166666666710.73083333333314Koordinaten: 53° 45′ N, 10° 44′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Herzogtum Lauenburg
Amt: Lauenburgische Seen
Höhe: 14 m ü. NHN
Fläche: 4,51 km²
Einwohner: 381 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 84 Einwohner je km²
Postleitzahl: 23911
Vorwahl: 04541
Kfz-Kennzeichen: RZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 53 098
Adresse der Amtsverwaltung: Fünfhausen 1
23909 Ratzeburg
Webpräsenz: www.pogeez.de
Bürgermeisterin: Christiane Füllner (WGP)
Lage der Gemeinde Pogeez im Kreis Herzogtum Lauenburg
Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Kreis Segeberg Kreis Stormarn Lübeck Lübeck Albsfelde Alt Mölln Aumühle Bäk Bälau Basedow (Lauenburg) Basthorst Behlendorf Berkenthin Besenthal Bliestorf Bliestorf Börnsen Borstorf Breitenfelde Bröthen Brunsmark Brunstorf Buchholz (Herzogtum Lauenburg) Buchhorst Büchen Dahmker Dalldorf Dassendorf Düchelsdorf Duvensee Einhaus Elmenhorst (Lauenburg) Escheburg Fitzen Fredeburg Fuhlenhagen Geesthacht Giesensdorf Göldenitz Göttin (Lauenburg) Grabau (Lauenburg) Grambek Grinau Groß Boden Groß Disnack Groß Disnack Groß Grönau Groß Pampau Groß Sarau Groß Schenkenberg Grove (Schleswig-Holstein) Gudow Gülzow (Lauenburg) Güster (Lauenburg) Hamfelde (Lauenburg) Hamwarde Harmsdorf (Lauenburg) Havekost (Lauenburg) Hohenhorn Hollenbek Hornbek Horst (Lauenburg) Juliusburg Kankelau Kasseburg Kastorf Kittlitz (Lauenburg) Klein Pampau Klein Zecher Klempau Klinkrade Koberg Köthel (Lauenburg) Kollow Kröppelshagen-Fahrendorf Krüzen Krukow (Lauenburg) Krummesse Kuddewörde Kühsen Kulpin Labenz Labenz Langenlehsten Langenlehsten Lankau Lanze (Lauenburg) Lauenburg/Elbe Lehmrade Linau Lüchow (Lauenburg) Lütau Mechow Möhnsen Mölln Mühlenrade Müssen Mustin (bei Ratzeburg) Niendorf bei Berkenthin Niendorf a. d. St. Nusse Panten Pogeez Poggensee Ratzeburg Ritzerau Römnitz Rondeshagen Roseburg Sachsenwald Sahms Salem (Lauenburg) Sandesneben Schiphorst Schmilau Schnakenbek Schönberg (Lauenburg) Schretstaken Schürensöhlen Schulendorf Schwarzenbek Seedorf (Lauenburg) Siebenbäumen Siebeneichen Sirksfelde Sierksrade Steinhorst (Lauenburg) Sterley Stubben (Lauenburg) Talkau Tramm (Lauenburg) Walksfelde Wangelau Wentorf (Amt Sandesneben) Wentorf bei Hamburg Wiershop Witzeeze Wohltorf Woltersdorf (Lauenburg) Worth Ziethen (Lauenburg)Karte
Über dieses Bild

Pogeez ist eine Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein östlich von Hamburg.

Geographie[Bearbeiten]

Pogeez liegt am Westufer des Ratzeburger Sees im Naturpark Lauenburgische Seen. Durch den Ort führt die Bundesstraße 207 (Alte Salzstraße), deren Trasse durch eine Ortsumgehung ersetzt wird, die sich im Bau befindet.

Geschichte[Bearbeiten]

Pogeez ist slawischen Ursprungs. Das Dorf wurde im Jahr 1228 von Albrecht, dem ersten Herzog von Lauenburg, dem Johanniterorden in Jerusalem geschenkt. Schon 1250 wurde Pogeez mit den Dörfern Klein Disnack, Groß Disnack und Wendisch-Pogeez (Holstendorf) für 700 lübsche Mark an das Kloster Reinfeld verkauft und war bis 1482 in dessen Besitz. Danach wurden die Dörfer wieder lauenburgisch.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Die ehemals selbstständigen Gemeinden Pogeez und Klein Disnack schlossen sich am 1. Februar 1974 freiwillig zusammen.[2]

Politik[Bearbeiten]

Seit der Kommunalwahl 2008 hat die Wählergemeinschaft WGP alle neun Sitze in der Gemeindevertretung.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „Von Blau und Grün durch einen schmalen silbernen Schrägbalken geteilt. Oben ein silbernes Wagenrad, unten schrägbalkenweis drei sich bedeckende silberne Segelschiffe.“[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Pogeez stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Erhebliche regionale – und auch überregionale – Bedeutung kommt der Badestätte Pogeez zu. Gegründet im Jahre 1953 und jahrzehntelang mit viel ehrenamtlichem Idealismus ausgebaut sowie geleitet von den Brüdern Helmut und Horst Kömme beherbergt die Badestätte Pogeez nicht nur einen wichtigen Stützpunkt der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), sondern auch das bundesweit einzige Taucher-Ausbildungszentrum der Bundespolizei. Darüber hinaus gilt die Badestätte Pogeez wegen ihrer ausgeprägten kinder- und familienfreundlichen Ausrichtung als die vorbildlichste Einrichtung dieser Art weit über die Grenzen des Kreises Herzogtum Lauenburg hinaus. Diese positiven Besonderheiten waren vornehmlich der Grund, dass der damalige deutsche Bundespräsident Karl Carstens auf seiner vielbeachteten Wanderung durch die Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1979 am Ratzeburger See gerade in der Badestätte Pogeez Station machte – nicht zuletzt, um auch an dieser Stelle sowohl den hohen gesellschaftspolitischen Stellenwert ehrenamtlichen Engagements zu betonen und zu würdigen als auch auf die allgemeine Wichtigkeit gut geführter Naherholungseinrichtungen hinzuweisen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Der CDU-Politiker Meinhard Füllner (* 1941) war von 1972 bis 1988 Bürgermeister der Gemeinde.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pogeez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2013 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 182.
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein