Poiana Brașov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Poiana Brașov
Schulerau
Brassópojána
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Poiana Brașov (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Brașov
Gemeinde: Brașov
Koordinaten: 45° 36′ N, 25° 33′ O45.59583333333325.5541666666671050Koordinaten: 45° 35′ 45″ N, 25° 33′ 15″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 1050 m
Einwohner: 350 (2002)
Postleitzahl: 500001
Telefonvorwahl: (+40) 02 68
Kfz-Kennzeichen: BV
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Stadtteil

Poiana Brașov (deutsch Schulerau, ungarisch Brassópojána) ist einer der bekanntesten Wintersportorte Rumäniens. Der Ort liegt oberhalb der Stadt Brașov (Kronstadt) am Fuß des Berges Postăvarul (Schuler, 1799m), der die Grenze zwischen Süd- und Ostkarpaten markiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bezeichnung „insula vulgo Awe“ („Schulerau“) kam erstmals schriftlich in den 1532–1535 erschienenen „Schaffner Rechnungen“ vor, die in den „Quellen zur Geschichte der Stadt Kronstadt“ veröffentlicht wurden. Die „Schaffner Rechnungen“ verzeichnen Bezahlungen an Arbeiter, die in den Jahren 1534–1535 am „Saumweg“ in der Schulerau Instandsetzungs-Arbeiten durchführten. Diese Arbeiten fanden auf Empfehlung des damaligen Königs von Ungarn Johann Zapolya statt, anlässlich eines Empfangs des 1534 zum Wojewoden Siebenbürgens ernannten Stephan Majlath in Kronstadt. Im August 1535 verweilte dieser drei tagelang in der Schulerau mit Familienangehörigen und Freunden auf Kosten der Stadt. Die bis heute erhalten gebliebenen Rechnungen legen Zeugnis davon ab.[1]

Wintersportgebiet[Bearbeiten]

Poiana Brașov hat eine lange Tradition als Skiort. Hier wurde schon im Jahr 1906 der erste Schiwettbewerb Rumäniens abgehalten. 1951 fanden im Poiana Brașov die Internationalen Universitäts-Winterspiele statt. In den letzten Jahren sind hier neue Hotels und Unterkünfte erbaut und modernisiert worden.[2]

Der Ort bietet eine gute Wintersport-Infrastruktur, darunter olympische Abfahrtspisten und Loipen. Zwei Kabinenseilbahnen und eine Gondelseilbahn sowie sechs Schlepplifte führen auf den Berg. Es gibt zahlreiche Hotels, und mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus/Taxi) erreicht man gut die etwa 15 km entfernte Stadt Brașov. Weiterhin besteht die Möglichkeit, in nordwestlicher Richtung die ca. 11 km entfernte Stadt Râșnov (Rosenau) zu erreichen.

Im Oktober 2004 fand hier ein NATO-Gipfel statt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Poiana Braşov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zur Geschichte der Schulerau bei Kronstadt, ADZ, Uwe Grün, 5. Dezember 2011
  2. Wintersportort Poiana Brasov