Poignard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Poignard
Poignard
Angaben
Waffenart: Dolch
Bezeichnungen: Poignard
Verwendung: Waffe
Entstehungszeit: 14. Jhdt.
Einsatzzeit: 17. Jhdt.
Ursprungsregion/
Urheber:
Frankreich
Verbreitung: Europa
Gesamtlänge: 20 cm
Klingenlänge: 12 cm
Griffstück: Holz, Metall,
Besonderheiten: wurde mit dem Rapier verwendet
Listen zum Thema

Der Poignard oder Poniard war ein französischer Dolch.

Beschreibung und Verwendung[Bearbeiten]

Der Poignard war etwa 20 cm lang und besaß eine zweischneidige Klinge aus Stahl, die mit einem Holzgriff versehen war. Er wurde zumeist mit der linken Hand geführt. Parallel zum Poignard wurde in der rechten Hand ein Rapier oder ein anderer Degen getragen. Während bei Duellen der Degen die Hauptangriffswaffe darstellte, konnte man mit dem Poignard die Hiebe des Gegners parieren und zusätzliche Angriffe ausführen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Poignard kam in Frankreich im 14. Jhdt. auf. Die Fechtkunst, mit ihm und einem Degen in der zweiten Hand, verbreitete sich schnell über ganz Europa. Diese Waffe hielt sich bis in das 17. Jahrhundert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • John Waller: Schwertkampf: Ein Handbuch „nicht nur“ für Schauspieler und Regisseure, Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (9. Juli 2009), ISBN 9783839105108