Polignano a Mare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Polignano a Mare
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Polignano a Mare (Italien)
Polignano a Mare
Staat: Italien
Region: Apulien
Provinz: Bari (BA)
Koordinaten: 41° 0′ N, 17° 3′ O4117.0524Koordinaten: 41° 0′ 0″ N, 17° 3′ 0″ O
Höhe: 24 m s.l.m.
Fläche: 62 km²
Einwohner: 17.621 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 284 Einw./km²
Postleitzahl: 70044
Vorwahl: 080
ISTAT-Nummer: 072035
Volksbezeichnung: Polignanesi
Schutzpatron: Veit
Website: Polignano a Mare
Panorama von Polignano a Mare

Polignano a Mare ist eine süditalienische Gemeinde (comune) mit 17.621 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Bari in Apulien. Der Ort liegt direkt an der Adria, etwa 33 Kilometer südöstlich von Bari.

Im Ortsteil San Vito befindet sich ein großer Klosterkomplex der Benediktiner.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort war bereits in Frühzeiten besiedelt. Später gründeten die Griechen vermutlich hier an diesem Ort in Apulien die Stadt Neapolis (nicht zu verwechseln mit der Neapolis in Kampanien, dem heutigen Neapel). Sie dürfte jedenfalls zwischen dem antiken Barium (Bari) und Gnathia (oder Egnatia; dem heutigen Fasano) gelegen haben. Aus den römischen Zeiten ist eine Brücke eines Abzweiges der Via Traiana erhalten; Polignano war eine bedeutende Wechselstation zum Seehafen in Brundisium (dem heutigen Brindisi).

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Für den Tourismus ist der Badestrand von Bedeutung. Die Qualität des Strandes ist mit der Bandiera Blu ausgezeichnet, das entspricht der höchsten Qualitätsstufe in Italien. Um den Ort herum führt die Strada Statale 16 Adriatica (Europastraße 55) von Cerignola über Barletta, Bari nach Brindisi, die autobahnähnlich ausgebaut ist. Ein Eisenbahnanschluss besteht mit einem Bahnhof an den Streckenabschnitt Bari-Lecce der Ferrovia Adriatica.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Polignano a Mare – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.