Politcommunity

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Vorlage:Löschantragstext/September begriffsetablierungsversuch, der gerademal 3.390 google treffer hat. diffuse angaben zu "feldern der ploitik", dabei bequellungsverlinkungen auf foren. interwiki, fehlanzeige. obwohl angeblich weltumspannend. löschen, im qualitätssichernden enzoklypädischen interesse. --37.82.93.148 15:29, 16. Sep. 2014 (CEST)


Unter Politcommunity versteht man eine Online-Community, deren thematischer Schwerpunkt die unterschiedlichen Felder der Politik bilden. In den letzten Jahren ist die Politcommunity ein wichtiger Bestandteil einer modernen Demokratie geworden, besonders durch den für alle Bürger problemlosen Zugang über das Internet.

Neben Live-Chats ist die Form des Webforums sehr verbreitet. In unterschiedliche Bereiche aufgeteilte Foren werden von einer Redaktion und teilweise zusätzlichen Moderatoren betreut, zur Teilnahme ist streckenweise eine vorherige Anmeldung notwendig. Die oft polarisierende Wirkung politischer Themen macht hier im Gegensatz zu anderen Onlinecommunitys einen Regelkatalog und eine Überwachung der Einhaltung unabdinglich.

Die Anbieter der Politcommunitys variieren. Abgesehen von privaten Betreibern sind es vornehmlich Parteien, Zeitungen und Einrichtungen des Staates, die in ihre Internetauftritte Diskussionsforen integrieren. Darüber hinaus gibt es Seiten, die der Anregung zu Partizipation unterschiedlichster Ausprägung dienen und sich unter anderem der Mittel elektronischer Kommunikation bedienen. Auch die Variante der Voting Community kommt im Feld der Politcommunitys vor. Oft stellen diese Communitys eine spielerische Simulation der politischen Realität dar.

Beispiele[Bearbeiten]

Beispiele für Politcommunitys sind:

Siehe auch[Bearbeiten]