Politische Anthropologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Politische Anthropologie ist sowohl ein Teilgebiet der Politischen Theorie und Ideengeschichte als auch der Philosophischen Anthropologie. Forschungsgegenstand sind Versuche, Formen der politischen Regelung aus der Natur des Menschen (oder auch dessen kulturellen Besonderheiten) abzuleiten. Sie ist von der Politikethnologie (im Englischen: political anthropology)[1] abzugrenzen, in der über die Politik fremder Kulturen geforscht wird.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. Homepage des Instituts für Ethnologie und Afrikanistik, München.