Polly Holliday

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Polly Dean Holliday (* 2. Juli 1937 in Jasper, Alabama) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Holliday wurde in Jasper, Alabama als Tochter von Velma Mabell und Ernest Sillivan Holliday, einem Truckfahrer, geboren. Vor ihrer Schauspielerlaufbahn arbeitete Holliday in ihrer Heimat Alabama und in Florida als Piano-Lehrerin. Ihre Schauspielarbeit begann sie am Asolo Repertory Theatre in Sarasota, wo sie 10 Jahre tätig war.

Große Bekanntheit erlangte sie durch die Rolle der Florence Jean Castleberry alias Flo, welche sie in der Sitcom Alice verkörperte. Die Popularität des Charakters führte zu einer eigenen Spin-off-Show gleichen Namens, in der Polly Holliday erneut die Titelrolle der Flo spielte. Auch in verschiedenen Filmen war sie zu sehen. So wirkte sie in Die Unbestechlichen, Gremlins – Kleine Monster, Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen und Ein Zwilling kommt selten allein mit.

1973 zog sie nach New York und wurde zudem als Theaterdarstellerin tätig. So spielte sie in Alice Childresss Stück Wedding Band im Public Theatre und in der Broadway-Produktion All Over Town mit. Während der Arbeit dort, freundete sie sich mit dem bekannten Schauspieler Dustin Hoffman an, mit welchem 1976 am Film All the President's Men zusammenarbeitete.

Auch in Fernsehserien war sie zu sehen wie z.b. Golden Girls, in der sie Rose Nylunds blinde Schwester Lily darstellte. In der Sitcom Hör mal, wer da hämmert spielte sie die Rolle von Jills Mutter. Für ihre Darstellung in der Broadway-Aufführung Die Katze auf dem heißen Blechdach wurde sie 1990 für einen Tony Award nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]