Polonezköy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche

Polonez
Wappen von Polonez
Polonezköy (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Landkreis (ilçe): Beykoz
Koordinaten: 41° 7′ N, 29° 12′ O41.10983055555629.205925150Koordinaten: 41° 6′ 35″ N, 29° 12′ 21″ O
Höhe: 150 m
Einwohner: 390[1] (2010)
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34829
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2010)
Muhtar: Antoni Vilkoşevski[2]
Ortseingangsschild von Polonez

Polonez (polnisch Adampol) ist ein Dorf im Landkreis Beykoz der türkischen Provinz İstanbul. Polonez hatte laut der letzten Volkszählung 390 Einwohner (Stand Ende Dezember 2010).

Polonez wurde von Fürst Adam Jerzy Czartoryski im Jahr 1842 gegründet. In Polonez leben unter anderem die Nachfahren der nach dem Krimkrieg dort siedelnden polnischen, tschechischen und böhmischen Söldner des Sultans. Das Dorf hat ein polnisches Erscheinungsbild und besitzt zum Beispiel eine römisch-katholische Kirche samt Friedhof. Die Siedler bauten ihr Dorf nach heimischer Art mit Fachwerkhäusern und umzäunten Gärten, in die sie vertraute Obstbäume und -sträucher pflanzten. Die Einwohner von Polonez lebten lange Zeit vom Verkauf von Schweinefleischwaren, die unter der nicht-muslimischen Bevölkerung Istanbuls sehr begehrt waren, da sonst Schweinefleisch in der muslimischen Türkei nur schwer zugänglich war. Heute tritt jedoch mehr und mehr der Tourismus in den Vordergrund, denn Polonez gilt unter den Türken als „das exotischste Dorf der Türkei“. Die Einwohner pflegen bis heute ihre polnische Sprache.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Polonez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 10. Juni 2011
  2. Yerelnet.org, abgerufen 10. Juni 2011