Polymerisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QS-Chemie-Logo.svg
Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Chemie eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Chemie formal und inhaltlich auf ein in der Wikipedia gewünschtes Niveau zu bringen. Wir sind dankbar für Deine Mithilfe, bitte beteilige Dich an der Diskussion (neuer Eintrag) oder überarbeite den Artikel entsprechend.

Polymerisation ist eine doppeldeutige Bezeichnung aus der Polymerchemie.

Im klassischen Sinn ist eine Polymerisation eine chemische Reaktion, bei der fortlaufend Monomere an ein wachsendes Polymer angegliedert werden.

  • Kettenpolymerisation ist die Bezeichnung dieser Form des Kettenwachstums in der modernen Literatur.
  • Polyreaktion ist der mit Polymerisation bedeutungsgleiche Ausdruck, wenn er als Sammelbezeichnung für beliebige Reaktionsverläufe verwendet wird, die zu Polymeren führen. Neben Kettenpolymerisationen sind dann auch stufenartige Wachstumsreaktionen (Stufenwachstumsreaktion) eingeschlossen, bei denen Monomere zu Oligomeren reagieren und Oligomere sich stufenartig zu Makromolekülen vereinigen.