Pon de Replay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pon de Replay ist die Debütsingle der barbadischen R&B-Sängerin Rihanna, aus ihren Debütalbum Music of the Sun. Das Lied erreichte Platz 2 der Hitparade in den amerikanischen Billboard Hot 100, damit wurde es Rihannas erste Top-5-Single in den USA. International war das Lied auch erfolgreich und erreichte Platz 1 in Neuseeland, Platz 2 im Vereinigten Königreich und Platz 6 in Australien, Kanada und Deutschland. Der Beat von Pon de Replay stammt von Natasja Saads Hit Mon De Reggae.

Hintergrund[Bearbeiten]

Von einer ihrer Freundinnen wurde Rihanna im Alter von 15 Jahren dem Produzenten Evan Rogers während seines Urlaubs in Barbados vorgestellt. Rogers und sein Partner Carl Sturken gaben Rihanna daraufhin die Möglichkeit zu Demoaufnahmen in den USA.[1] Diese wurden an verschiedene Plattenlabel geschickt, unter anderem auch an Jay-Z, den damaligen CEO von Def Jam Recordings, der Rihanna anschließend unter Vertrag nahm und mit ihr Pon de Replay produzierte.[2]

Musikalisches und Inhalt[Bearbeiten]

Pon de Replay ist ein Reggae-Dance-Pop Lied.[3] Es wurde in f-Moll komponiert und enthält Einflüsse von R&B-Beats.[3] Pon de Replay handelt von einem Diskobesuch und vom Tanzen.[4] Der DJ wird direkt angesprochen (Hey Mr. DJ), er soll ein Lied immer wieder wiederholen.[4] Rihanna sagte über den Refrain des Liedes: "Es ist einfach die Sprache, die wir in Barbados sprechen."[5]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

In den USA debütierte Pon de Replay in den Billboard Hot 100 auf Platz 79.[6] Das Lied erreichte die Top Ten am 16. Juli 2005.[7] Es erreichte am 30. Juli 2005 Platz 2 der Billboard Hot 100.[8] Das Lied verbrachte 3 Wochen auf Platz 2,[6] und 12 Wochen in den Top Ten.[9] Mariah Careys We Belong Together hielt Rihannas Pon de Replay von Platz 1 fern, welches insgesamt 14 Wochen auf Platz 1 verbrachte,[10] Pussycat Dolls Don't Cha erreichte ebenfalls nur Platz 2 der Billboard Hot 100. Pon de Replay wurde von der Recording Industry Association of America (RIAA) für über 1,000,000 verkauften Einheiten mit Platin ausgezeichnet.

Musikvideo[Bearbeiten]

Die Regie zum Musikvideo von Pon de Replay führte Little X.[11] Das Video spielt in einer Disko.[11] Man sieht Rihanna und ihre Freunde beim gemeinsamen Diskobesuch - allerdings tanzt aufgrund der langweiligen Musik niemand.[12] Daraufhin geht Rihanna auf eine Bühne, sie trägt ein T-Shirt und eine breite Hip Hop-Jeans und beginnt zu singen und zu tanzen. Der DJ mixt das Lied und auch die anderen Nachtklubbesucher beginnen zu tanzen.[12] In einigen Szenen räkelt sich Rihanna in einem blauen Kleid an einer Wand.[12] Später tanzt Rihanna mit Kardinal Offishall und zeigt einen Bauchtanz.[13]

Coverversionen[Bearbeiten]

Die Girlgroup Girl Authority coverten das Lied 2006 für ihr gleichnamiges Debütalbum. Weird Al Yankovic coverte das Lied für sein Album Straight Outta Lynwood.

Charts[Bearbeiten]

Quelle:[14]

Charts Höchst-
position
Österreich 5
Deutschland 6
Schweiz 3
Vereinigtes Königreich 2
Vereinigte Staaten (Billboard Hot 100) 2


Jahrescharts[Bearbeiten]

2005[Bearbeiten]

Charts Position
UK Singles Chart 33
US Billboard Hot 100[15] 18

2006[Bearbeiten]

Charts Position
Australien Urban Singles[16] 37

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Margeaux Watson: Caribbean Queen: Rihanna. In: Entertainment Weekly, 22. Juni 2007. Abgerufen am 16. August 2008. 
  2. ARTISTdirect's Exclusive Interview With Rihanna!. Artistdirect. 12. Mai 2006. Abgerufen am 16. August 2008.; Rihanna: Biography. In: People. Abgerufen am 16. Dezember 2008.
  3. a b Rihanna - Pon De Replay Sheet Music. In: Music Notes.com. Alfred Publishing Company. Abgerufen am 16. August 2009.
  4. a b Doug Rule: Soundwaves: Rihanna, Cascada, Duran Duran, more. Metro Weekly. 4. Mai 2006. Abgerufen am 16. August 2009.
  5. Rihanna Interview. Kidzworld. Abgerufen am 16. August 2009.
  6. a b Rihanna - Pon De Replay - Music Charts. Music chart. Abgerufen am 16. August 2009.
  7. Barry Jeckell: Mariah Still No. 1 As 'Idols' Fade. In: Billboard, Nielsen Business Media, Inc, 7. Juli 2005. Archiviert vom Original am 26. Februar 2009. Abgerufen am 11. Januar 2009. 
  8. Barry Jeckell: Mariah's 'Together' Holds Off 'Replay' Charge. In: Billboard, Nielsen Business Media, Inc, 21. Juli 2005. Archiviert vom Original am 26. Februar 2009. Abgerufen am 11. Januar 2009. ; http://www.thisislondon.co.uk/music/article-20264498-details/Albarn+knocks+Oasis+off+No1/article.do
  9. Barry Jeckell: Kanye Keeps Digging No. 1 Single. In: Billboard, Nielsen Business Media, Inc, 22. September 2005. Archiviert vom Original am 26. Februar 2009. Abgerufen am 10. Januar 2009. 
  10. Barry Jeckell: Mariah Matches Hot 100 Milestone. In: Billboard, Nielsen Business Media, Inc, 1. September 2005. Archiviert vom Original am 26. Februar 2009. Abgerufen am 10. Januar 2009. 
  11. a b Pon De Replay. In: Def Jam Records. 23. Oktober 2008. Abgerufen am 16. August 2009.
  12. a b c Rihanna – Pon de Replay. Universal Music Group. Abgerufen am 17. August 2009.
  13. Kardinal Offishall's Biography. Last.fm. Abgerufen am 17. August 2009.
  14. Rihanna - Pon De Replay - Music Charts
  15. Billboard Top 100 - 2005 - Longbored Surfer - Charts
  16. UrbanSingles2006