Pont d’Arc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pont d’Arc

Der Pont d’Arc ist eine natürliche Steinbrücke über den Fluss Ardèche nahe der Stadt Vallon-Pont-d’Arc im Département Ardèche im Süden Frankreichs. Er ist 60 Meter breit, 54 Meter hoch und liegt etwa drei Kilometer entfernt von Vallon-Pont-d’Arc in Richtung Saint-Martin-d'Ardèche.

Entstanden ist der Pont d’Arc auf natürliche Weise, als sich der Fluss durch Abtragung des tiefliegenden weichen Kalksteins immer weiter in den Fels grub. An der engsten Stelle einer Ardèche-Schleife, des Cirque d’Estres, durchbrach der Fluss die natürliche Barriere, fand ein neues Bett und legte den Cirque d’Estres trocken. Festeres obenliegendes Gestein wurde nicht abgetragen, sodass sich der Steinbrückenbogen herausbildete.

Sport[Bearbeiten]

Der Pont d’Arc ist das Wahrzeichen der Kanuslalom-Sportler der Region. Benoît Peschier, Olympiasieger im Kanuslalom von 2004, kommt aus der Region und trainiert auf der Ardèche.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pont d’Arc – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

44.3819444444444.4166666666667Koordinaten: 44° 22′ 55″ N, 4° 25′ 0″ O