Pont d’Arcole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

48.8554527777782.35055Koordinaten: 48° 51′ 19,6″ N, 2° 21′ 2″ O

f1

Pont d’Arcole
Pont d’Arcole
Pont d’Arcole
Nutzung Verkehr, Fußgänger
Überführt

Seine

Ort Paris
Konstruktion Bogenbrücke
Gesamtlänge 80
Breite 20
Konstruktionshöhe 20
Baubeginn 1854
Fertigstellung 1856
Eröffnung 1856
Bauzeit 2 Jahre
Zustand in Betrieb
Planer Alphonse Oudry
Nicolas Cadiat

Der Pont d’Arcole ist eine Pariser Brücke über den großen Arm der Seine. Sie liegt im 4. Arrondissement und verbindet den Quai des Gesvres und den Quai de l'Hôtel de Ville am rechten Seine-Ufer (Rive droite) mit dem Quai de la Corse und dem Quai aux Fleurs auf der Île de la Cité. Über die Brücke führt eine zweispurige Straße.

Konstruktion[Bearbeiten]

Der Pont d’Arcole ist eine Bogenbrücke aus Schmiedeeisen mit einer Länge von 80 m und einer Höhe von 20 m.[1] Sie besteht aus 1120 Tonnen Stahl.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Seit 1828 gab es an der Stelle der heutigen Brücke eine Fußgängerbrücke. Der zunehmende Verkehr machte jedoch den Bau einer größeren Brücke erforderlich. Zwischen 1854 und 1856 wurde deshalb nach Plänen der Architekten Alphonse Oudry und Nicolas Cadiat gebaut. Die Baukosten betrugen 1,15 Mio. Französische Francs.[2] Der Pont d’Arcole war die erste Pariser Brücke ohne Stützpfeiler. Außerdem ist sie gänzlich aus Schmiedeeisen statt Gusseisen gefertigt.

1954 und 1955 wurde die Brücke umfassend renoviert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pont d'Arcole – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Pont d'Arcole bei structurae.de
  2. a b Pont d'Arcole, CNUM: Exposition universelle 1876 Philadelphie