Pont de la Concorde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Brücke in Montreal, für die Seine-Brücke siehe Pont de la Concorde (Paris)

45.504055-73.543911Koordinaten: 45° 30′ 14,6″ N, 73° 32′ 38,1″ W

f1

Pont de la Concorde
Pont de la Concorde
Pont de la Concorde
Nutzung Kraftfahrzeuge, Fußgänger
Überführt

Sankt-Lorenz-Strom

Ort Montreal
Konstruktion Balkenbrücke
Gesamtlänge 690 Meter
Längste Stützweite 160 Meter
Baubeginn 1964
Fertigstellung 1965
Eröffnung 21. Oktober 1965

Die Pont de la Concorde ist eine Brücke im kanadischen Montreal. Sie überführt die Avenue Pierre-Dupuy über den Sankt-Lorenz-Strom zur Île Sainte-Hélène. Die zur Expo 67 erbaute Brücke wurde 1965 eröffnet und gehörte auch zu deren Gelände. Sie ist sowohl vom Autoverkehr als auch für Fahrradfahrer und Fußgänger nutzbar. Während der Weltausstellung verkehrte auf der Brücke der Expo Express. Die Feldweiten der stählernen Balkenbrücke sind 103,7 Meter − 3 x 160,0 Meter − 103,7 Meter. Am Ostende der Brücke führt eine weitere Brücke, die Pont des Îles, von der Île Sainte-Hélène zur Île Notre-Dame.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Marcel Prade: Les grands ponts du monde: Hors d'Europe, Brissaud, Poitiers 1990, ISBN 2902170688, S. 71.

Weblinks[Bearbeiten]