Ponte Dom Luís I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

41.139863-8.609336Koordinaten: 41° 8′ 23,5″ N, 8° 36′ 33,6″ W

f1

Ponte Dom Luís I
Ponte Dom Luís I
Die Ponte Ponte Dom Luís I Blick Flussaufwärts auf den Douro
Offizieller Name Ponte Dom Luís I
Querung von

Rio Douro

Ort Porto / Vila Nova de Gaia
Konstruktion Bogenbrücke
Gesamtlänge 385,25 m
Fahrzeuge pro Tag Straße (1. Stock)
Straßenbahn (2. Stock)
Baukosten 369.000 Escudos
Baubeginn 1881
Eröffnung 31. Oktober 1886
Maut Mautfrei

Die Ponte Dom Luís I ist eine Bogenbrücke über den Douro, die in Portugal die Städte Porto und Vila Nova de Gaia verbindet.

Die Brücke hat zwei Ebenen: Oberhalb des Bogens führt sie auf zwei Spuren Straßenbahnverkehr, auf der unteren Ebene bildet sie eine Straßenverbindung. Die untere Ebene verbindet die Bogen-Endpunkte und hängt an der Eisenbahnbrücke. Beide Ebenen sind für Fußgänger begehbar.

Gewinner der Ausschreibung war das belgische Unternehmen Société de Willebroeck, basierend auf den Plänen des Ingenieurs Théophile Seyrig. Seyrig hatte bereits mit Gustave Eiffel die 500 m weiter flussaufwärts gelegene Brücke Ponte Maria Pia von 1875 bis 1877 gebaut.

Die Brücke wurde am 31. Oktober 1886 von König Ludwig I. von Portugal (Dom Luís), dessen Namen sie trägt, eingeweiht. Sie gehört zum Gebiet der historischen Altstadt Portos und daher auch seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Ponte Dom Luís I von der rechten Uferseite (Porto)

Technische Daten[Bearbeiten]

Die Gesamtlänge beträgt 385,25 Meter, das Gewicht 3045 Tonnen. Das Bogenmaß hat 172 m Breite und 44,6 m Höhe.

Weblinks[Bearbeiten]

Ponte Dom Luís I, im Hintergrund der Torre dos Clérigos
 Commons: Ponte Dom Luís I – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien