Ponte Girevole (Tarent)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ponte Girevole in Tarent

Der Ponte Girevole (Drehbrücke von Tarent) verbindet die Altstadt mit der Neustadt von Tarent und wurde am 22. Mai 1887 von Admiral Ferdinando Acton eingeweiht. Die Brücke wurde über einem 400 m langen und 73 m breiten schiffbaren Kanal erbaut, der das Mar Grande mit dem Mar Piccolo verbindet.

Die Drehbrücke ist heute fast 90 m lang und 9 m breit. Sie wurde nach dem Projekt des Ingenieurs Giuseppe Messina erbaut. Anfänglich bestand sie aus einem großen Bogen aus Holz und Metall, der in zwei Balken geteilt war, die sich unabhängig voneinander um einen senkrechten Bolzen drehten. Das alles funktionierte mit Hilfe hydraulischer Turbinen, die von einem mit 600 m³ gefüllten Wasserbehälter betrieben wurden, der sich auf dem nahegelegenen Aragonesischen Schloss befand. Der italienische Dichter Gabriele D'Annunzio widmete dieser Brücke im Jahr 1911 ein Sonett:

„Passan così le belle navi pronte
per entrar nella darsena sicura
volta la poppa al ionico orizzonte.“
„So fahren die schönen Schiffe
mit dem Heck dem Ionischen Horizont zugewandt
ins sichre Hafenbecken.“

Die Struktur wurde dann in den Jahren 1957–1958 modernisiert und wird heute elektrisch betrieben. Die neue Brücke wurde am 10. März 1958 vom damaligen Präsidenten der Italienischen Republik Giovanni Gronchi eingeweiht und nach dem Schutzheiligen der Seeleute Franz von Paola benannt.

Die Drehbrücke wird periodisch gewartet. Die Öffnung und Wartung unterliegen der Italienischen Marine: die Durchfahrt der großen militärischen Schiffe mit ihrer Mannschaft an Deck ist ein sehr eindrucksvoller Augenblick für Familienangehörige und Freunde, die von der Strandpromenade grüßen. Die Öffnungsprozedur, die etwa drei Minuten dauert, teilt Tarent in zwei Teile.

Die Drehbrücke ist das wichtigste Symbol bzw. Wahrzeichen der Stadt Tarent.

Siehe auch[Bearbeiten]

40.47314166666717.235327777778Koordinaten: 40° 28′ 23″ N, 17° 14′ 7″ O