Ponte dei Quattro Capi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

41.89098055555612.478194444444Koordinaten: 41° 53′ 27,5″ N, 12° 28′ 41,5″ O

f1

Ponte dei Quattro Capi
(Ponte Fabricio)
(Pons Fabricius)
Ponte dei Quattro Capi (Ponte Fabricio) (Pons Fabricius)
Ponte dei Quattro Capi
Überführt

Verbindung Tiberinsel-linkes Tiberufer

Querung von

Tiber

Ort Rom (Italien)
Konstruktion Bogenbrücke mit Keilsteingewölbe
Gesamtlänge 62 m
Breite 5,5 m
Anzahl der Öffnungen 2
Lichte Weite Ca. 25 m
Fertigstellung 62 v. Chr.
Planer Lucius Fabricius
Lage
Ponte dei Quattro Capi (Italien)
Ponte dei Quattro Capi
Eine der Stelen mit den zwei Doppelköpfen

Der Ponte dei Quattro Capi, auch Ponte Fabricio (lateinisch Pons Fabricius), ist die älteste noch im Ursprungszustand erhaltene Brücke in Rom. Sie verbindet als Gegenstück zum Ponte Cestio die Tiberinsel mit dem linken Flussufer des Tiber. Sie wurde 62 v. Chr. von dem Curator für die Straßen Lucius Fabricius errichtet.

Eine Besonderheit der Brücke ist, dass ihre beiden Bögen mit einer Spannweite von über 25m unter dem Wasserspiegel zu Kreisbögen zusammengeführt sind. Dies ist typisch für frührömische Brücken, da die Baumeister der Ansicht waren, dass geschlossene Kreisbögen aus Keilsteinen eine besonders hohe Standfestigkeit erreichen würden. Dies hatte seine Berechtigung in einer Zeit, als Gründungen, die bis zu tragfähigen Schichten hinabreichen, auf sumpfigem Boden oder im Wasser nicht hergestellt werden konnten. Der geschlossene Kreis verhindert ein Ausspülen der Pfeiler und ihr seitliches Ausweichen.

Den Namen Ponte dei Quattro Capi (Brücke der vier Köpfe) erhielt sie von zwei antiken Stelen am Beginn der Brücke mit je vier Köpfen die Herkules oder Janus darstellen. Im Mittelalter wurde sie auch Pons Judaeorum genannt, da sie zum jüdischen Ghetto von Rom führte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ponte dei Quattro Capi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien