Pontinha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pontinha
Wappen Karte
Wappen von Pontinha
Pontinha (Portugal)
Pontinha
Basisdaten
Region: Lisboa
Unterregion: Grande Lisboa
Distrikt: Lissabon
Concelho: Odivelas
Koordinaten: 38° 46′ N, 9° 12′ W38.763889-9.199722Koordinaten: 38° 46′ N, 9° 12′ W
Einwohner: 22.824 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 4,64 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 4919 Einwohner pro km²
Politik
Webseite: www.pontinha.pt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer

Pontinha ist eine Gemeinde im portugiesischen Kreis Odivelas im Distrikt Lissabon. Sie umfasst eine Fläche von 4,6 km² und hat 22.824 Einwohner (Stand 30. Juni 2011).

Lage[Bearbeiten]

Pontinha liegt am nördlichen Stadtrand von Lissabon. Nachbargemeinden sind Famões und Odivelas (beide im Kreis Odivelas), Alfornelos, Brandoa und São Brás (im Kreis Amadora) sowie Carnide (Lissabon).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde entstand 1984 durch Abtrennung von Odivelas und wurde am 16. August 1991 zur Vila (Kleinstadt) erhoben. In Pontinha befindet sich das Regimento de Engenharia n.º 1, das während der Nelkenrevolution im April 1974 Kommandoposten der Bewegung der Streitkräfte war. Seit 1997 ist der Ort über den U-Bahnhof Pontinha an das Netz der Metro Lissabon angeschlossen. Zwischen 1991 und 2001 verlor die Gemeinde etwa 22 % an Einwohnern.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Escola Profissional Agrícola D. Dinis
  • Restaurant Velho Mirante
  • Centro Escolar Republicano Tenente Valdez

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu

Weblinks[Bearbeiten]