Poona-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Poona-Nationalpark
getarnter Erdsittich
getarnter Erdsittich
Poona-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
-25.588888888889152.82277777778Koordinaten: 25° 35′ 20″ S, 152° 49′ 22″ O
Lage: Queensland, Australien
Besonderheit: Wallumheideland, Myrtenheiden, Waldland, Erdsittiche
Nächste Stadt: Maryborough
Fläche: 53,68 km² [1]
Gründung: 1991 [2]
i2i3i6

Der Poona-Nationalpark (engl.: Poona National Park) ist ein Nationalpark im Südosten des australischen Bundesstaates Queensland. Er liegt 210 Kilometer nördlich von Brisbane und zwölf Kilometer südöstlich von Maryborough.[3]

Einige der Bäume und Tiere in diesem Nationalpark sind als gefährdet eingestuft.[4]

Landesnatur[Bearbeiten]

Das Gebiet des Nationalparks liegt zwischen dem Ästuar des Mary River und der Great Sandy Strait und beinhaltet neben dem Küstengebiet auch zwei kleine Inseln. Er besteht hauptsächlich aus Wäldern und Feuchtgebieten.[5]

In der Nachbarschaft liegen die Nationalparks Great Sandy, Mount Bauple und Pipeclay.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Im Park findet sich Wallumheideland, das vor der europäischen Besiedelung die ganze Küstenregion überzog, heute aber selten und schützenswert ist. Daneben gibt es Myrtenheiden (z.B. Melaleuca viridiflora) Mangroven und lichte Wälder mit Banksien und Blue-Gum-Eukalyptus (Eucalyptus maidenii). Besonders bedrohte Pflanzen sind die Korallenrauten (Boronia keysii) und die Macrozamien (Macrozamia pauli-guilielimi).[5]

Von den Vögeln sind besonders die gefährdeten Erdsittiche, die im Wallumheideland ihren Lebensraum gefunden haben, zu erwähnen.[5]

Einrichtungen und Zufahrt[Bearbeiten]

Im Nationalpark ist das Zelten nicht gestattet und es gibt es keine angelegten Wege oder sonstigen Einrichtungen.[5] Südlich des Parks gibt es aber die kleine Siedlung Poona mit einem Zeltplatz.[6]

Der Park ist leicht von der Straße Maryborough – Cooloola oder von der Boonooroo Road aus zu erreichen. Zufahrtsstraßen und Straßen im Park sind nur mit allradgetriebenen Fahrzeugen und nur bei trockenem Wetter zu befahren.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  2. Australian Government - CAPAD 1997 (MS Excel; 93 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  3. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing. Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 9
  4. Poona National Park. Fraser Coast Tourism Information.
  5. a b c d e Poona National Park. Department of Environment and Resource Management. Abgerufen am 3. Dezember 2012.
  6. Poona Palms Caravan Park.