Porsche Carrera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porsche Carrera RS 2.7 von 1972

Als Porsche Carrera werden einige besonders stark motorisierte Fahrzeuge des Stuttgarter Sportwagenherstellers Porsche bezeichnet. Das Wort „Carrera“ stammt aus dem Spanischen und bedeutet zu Deutsch „Rennen“. Bei Porsche bezieht es sich jedoch auf das mexikanische Straßenrennen Carrera Panamericana der 1950er Jahre, bei dem Porsche einige Klassenerfolge errang.

Herkunft der Bezeichnung[Bearbeiten]

Im Jahre 1954 belegte der Rennfahrer Hans Herrmann mit einem Porsche 550 Spyder einen sensationellen dritten Platz in der Gesamtwertung beim Rennen Carrera Panamericana. Sensationell, da er in einem Wagen mit vergleichsweise kleinem Motor (Hubraum von nur 1,5 l) zwei wesentlich stärkeren Ferrari (mit jeweils 4,5 l Hubraum) dicht auf den Fersen blieb. Den Klassensieg errang der Porsche dabei mühelos. Seitdem wird der Beiname "Carrera" bei Porsche traditionell für besonders sportliche Modelle verwendet.