Port-Louis (Morbihan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port-Louis (Porzh-Loeiz)
Wappen von Port-Louis
Port-Louis (Frankreich)
Port-Louis
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Lorient
Kanton Port-Louis
Koordinaten 47° 42′ N, 3° 21′ W47.706388888889-3.353333333333312Koordinaten: 47° 42′ N, 3° 21′ W
Höhe 0–14 m
Fläche 1,07 km²
Einwohner 2.705 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 2.528 Einw./km²
Postleitzahl 56290
INSEE-Code
Website http://www.ville-portlouis.fr/

Port-Louis (bretonisch: Porzh-Loeiz) ist eine französische Stadt mit 2705 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Morbihan in der Region Bretagne.

Die Stadt liegt gleich neben der größeren Stadt Lorient, nur durch eine Meeresbucht getrennt.

Geschichte[Bearbeiten]

Port-Louis hieß ursprünglich Blavet, nach dem gleichnamigen Fluss Blavet, der hier in den Atlantik mündet, und wurde 1618 von Louis XIII. von Frankreich in Port-Louis umbenannt.

Die Zitadelle aus der Vogelperspektive
Der Zugang zur Zitadelle

Eine Zitadelle deckte die Einfahrt in die Bucht und den Hafen. Sie wurde im Zweiten Weltkrieg als Gefangenenlager von den Deutschen benutzt. Dort wurden 69 Angehörige (bzw. Verdächtigte) der Résistance erschossen.

Die Stadt bzw. ihre deutsche Besatzung wurde von den Alliierten umfangreich bombardiert.

Partnerstadt[Bearbeiten]

Seit 1992 ist Port-Louis mit Bad Harzburg in Niedersachsen durch eine Städtepartnerschaft verbunden. Initiatoren waren die damaligen Bürgermeister Michel Vigouroux und Klaus Homann. Heute wird die Partnerschaft hauptsächlich von der Stadt Bad Harzburg, der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bad Harzburg und dem Verein Les amis du jumelage mit Leben erfüllt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Port-Louis (Morbihan) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien