Port-Vendres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port-Vendres
Wappen von Port-Vendres
Port-Vendres (Frankreich)
Port-Vendres
Region Languedoc-Roussillon
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Céret
Kanton Côte Vermeille
Gemeindeverband Communauté de communes des Albères et de la Côte Vermeille.
Koordinaten 42° 31′ N, 3° 6′ O42.5188888888893.1058333333333Koordinaten: 42° 31′ N, 3° 6′ O
Höhe 0–655 m
Fläche 14,77 km²
Einwohner 4.240 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 287 Einw./km²
Postleitzahl 66660
INSEE-Code
.

Port-Vendres (katalanisch Portvendres) ist eine französische Gemeinde mit 4240 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Pyrénées-Orientales in der Region Languedoc-Roussillon. Sie gehört zum Arrondissement Céret und zum Kanton Côte Vermeille. Sie liegt an der Küste des Mittelmeeres kurz vor der Grenze zu Spanien. Nachbargemeinden von Port-Vendres sind: Collioure im Norden, Banyuls-sur-Mer im Süden sowie Argelès-sur-Mer im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1962: 4504
  • 1968: 5705
  • 1975: 5613
  • 1982: 5246
  • 1990: 5370
  • 1999: 5883
  • 2007: 4414
  • 2008: 4346

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Hafen
  • Die Kirche Notre-Dame de Bonne Nouvelle (1888)
  • Die Redoute du Fanal (1673/1700) zur Befestigung des Hafens
  • Die Tour de l’Horloge, ein letzter Rest der Redoute de la Presqu’île
  • Die Baie des Paulilles
  • Das Cap Béar nördlich des Ortes mit dem Fort Béar, einer Festung aus dem 19. Jahrhundert, und dem Leuchtturm (1861)
  • Das Fort Saint-Elme aus der Zeit Karls V. und das Fort Dugommier
  • Die Tour Madeloc (1285)

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Port-Vendres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien