Port Alberni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port Alberni
Aerial View of Port Alberni harbour.JPG
Lage in British Columbia
Port Alberni (British Columbia)
Port Alberni
Port Alberni
Staat: Kanada
Provinz: British Columbia
Regionaldistrikt: Alberni-Clayoquot
Koordinaten: 49° 14′ N, 124° 48′ W49.23467-124.80056Koordinaten: 49° 14′ N, 124° 48′ W
Fläche: 19,76 km²
Einwohner: 17.743 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 897,9 Einw./km²
Zeitzone: Pacific Time (UTC−8)
Postleitzahl: V9Y
Bürgermeister: John Douglas
Website: www.portalberni.ca

Port Alberni ist eine Stadt mit knapp 18.000 Einwohnern in der kanadischen Provinz British Columbia. Sie befindet sich auf der Insel Vancouver Island am Ende des Alberni Inlet und ist Hauptort des Verwaltungsbezirks Alberni-Clayoquot.

Für die Wirtschaft der Region, aber auch die Kultur der First Nations, ist der Pacific-Rim-Nationalpark ebenso von erheblicher Bedeutung wie der Strathcona Provincial Park und der Sproat Lake.

Willkommensstatue der Hupacasath in Port Alberni

In der Umgebung des Ortes und im Ort selbst leben Angehörige der Nuu-chah-nulth, etwa von den umwohnenden First Nations der Tseshaht, Hupacasath, Huu-ay-aht oder Hesquiaht.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde nach dem katalanischen Kapitän Don Pedro de Alberni (1747–1802) benannt, der in den Jahren 1790 bis 1792 auf Nootka Island die einzige spanische Festung in Kanada befehligte. Der Ort verdankt die Benennung dem spanischen Leutnant Francisco de Eliza (1759–1825), der das gute Verhältnis Albernis zu den Indianern zu schätzen wusste.

In den 1860er Jahren erfolgte die Besiedlung des Ortes durch englische Betreiber einer Sägemühle, die von der Anderson Company geführt wurde. Dagegen wehrten sich die Indianer vergebens durch den Bau von Barrikaden. 1856 wurde Adam Horne, ein schottischer Pelzhändler der Hudson's Bay Company, ausgeschickt, um einen Pfad quer über Vancouver Island anzulegen. Bekannt war ein Pfad der Nuu-chah-nulth, der bei Qualicum begann. Horne fand den Pfad, der zum Alberni Valley führte. Er ist heute als Horne Lake Trail bekannt. Über ihn kamen einige Siedler in das Alberni-Tal.

Hafen in Port Alberni

Die ursprüngliche Sägemühle, die Captain William Stamp 1858 errichtete, war ein wirtschaftlicher Misserfolg, doch in den 1880er Jahren folgten weitere, später sogar die einzige dampfgetriebene Sägemühle Kanadas, die McLean Mill, die von 1926 bis 1965 betrieben wurde. Seit 1989 ist die Mühle eine so genannte National Historic Site. Im Alberni Valley Museum bemüht man sich, die Geschichte der Region, einschließlich der Nuu-chah-nulth-Geschichte darzustellen. Schon 1861 brachte die Anderson Company auf der Basis von Landvergaben durch Gouverneur James Douglas Holz vom Somass River.

Ein Jahr später wurde Gold am China Creek entdeckt, in den 1890er Jahren folgten weitere kleine Funde im Alberni Inlet am China Creek und am Mineral Creek. Die Goldsuche erstreckte sich bis weit in die 1960er Jahre.

A. B. Rogers, ein Landvermesser, kam Ende des 19. Jahrhunderts in den Ort, um für die Canadian Pacific Railway zu arbeiten. Nach ihm ist ein Bach benannt, der mitten durch Port Alberni fließt, der Rogers Creek. 1912 wurde der Ort inkorporiert, erhielt also eine eigene Stadtregierung mit Bürgermeister, als die Esquimalt and Nanaimo Railway Port Alberni erreichte. Die Pläne der Canadian National Railway wurden jedoch fallengelassen.

Die Stadt wurde zum Zentrum des Holzeinschlags, da hier noch große Bestände von Riesen-Lebensbäumen und Douglasien bestanden, die jedoch weitgehend abgeholzt wurden. Die größten kanadischen Holzunternehmen wurden hier tätig, Sägemühlen entstanden. Während des Zweiten Weltkriegs verlagerte sich das Schwergewicht auf die Zellstoffproduktion, MacMillan Bloedel Limited dominierte das Alberni-Tal. Doch im Laufe der Sechziger- und Siebzigerjahre stieß die Holzindustrie an natürliche Grenzen, zudem wehrten sich die Bewohner gegen die Abholzung weiterer Wälder.

Das 1946 durch ein Erdbeben zerstörte Gebäude der Bank of Montreal

Am 23. Juni 1946 zerstörte ein schweres Erdbeben der Stärke 7,3 zahlreiche Gebäude in der Stadt, wie etwa das Gebäude der Bank of Montreal. Das Epizentrum lag am Forbidden Plateau nördlich von Port Alberni. 1964 brachten das als Good Friday Earthquake bekannte Erdbeben und die dadurch ausgelösten zwei Tsunamiwellen schwere Zerstörungen. Es wurden ca. 375 Häuser beschädigt, 55 komplett weggeschwemmt, jedoch wurde niemand ernsthaft verletzt.

1967 wurden Alberni (im Norden) und Port Alberni (im Süden) zu Port Alberni vereinigt.

Erst 1973 wurde die seit 1920 betriebene Alberni Residential School geschlossen. Dabei handelte es sich um eine der in ganz Kanada bestehenden Schulen für die Kinder der Indianer und Inuit, die dort internatartig untergebracht wurden. Dabei kam es zu Tausenden von Übergriffen auf die Schüler, zu hohen Sterblichkeitsraten, für die sich die Regierung im Jahr 2008 entschuldigte. Das Gebäude wurde im Jahr 2009 abgerissen.

Die Stadt entwickelte sich, insbesondere, nachdem der Pacific-Rim-Nationalpark entstanden war, zu einem wichtigen Touristikzentrum auf Vancouver Island.

Demographie[Bearbeiten]

Der Zensus im Jahre 2011 ergab für die Stadt eine Bevölkerungszahl von 17.743 Einwohnern.[1] Die Bevölkerung der Stadt hat dabei im Vergleich zum Zensus von 2006 um 1,1 % zugenommen, während die Bevölkerung in der gesamten Provinz Britisch Columbia gleichzeitig um 7,0 % anwuchs.

Politik[Bearbeiten]

Die Zuerkennung der des Status einer Stadt (incorporated als City) und die damit verbundene kommunalen Selbstverwaltung erfolgte am 12. März 1912.[2]

Bürgermeister der Gemeinde ist John Douglas. Zusammen mit sechs weiteren Bürgern bildet er den Rat der Kleinstadt (council).[3]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Das Durchschnittseinkommen der Beschäftigten von Port Alberni lag im Jahr 2005 bei unterdurchschnittlichen 23.392 C $, während es zur selben Zeit im Durchschnitt der gesamten Provinz British Columbia 24.867 C $ betrug.[4]

Verkehr[Bearbeiten]

Der Bahnhof der Stadt

Die Stadt liegt am Highway 4 und besitzt mit dem Port Alberni Airport einen eigenen Flughafen. Zudem wird eine sogenannte Heritage Railway betrieben, die Alberni Pacific Railway, die mit einer Dampflokomotive zur McLean Mill National Historic Site führt, die von 1926 bis 1965 betrieben wurde.

Weiterhin verkehrt von hier ein Versorgungsschiff, die Frances Barkley, nach Ucluelet bzw. Bamfield.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Port Alberni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Port Alberni Community Profile. Census 2011. Statistics Canada, 2. November 2012, abgerufen am 30. November 2012 (englisch).
  2. Origin Notes and History. Port Alberni. GeoBC, abgerufen am 30. November 2012 (englisch).
  3. Website der Stadt: Mayor and Council. Abgerufen am 30. November 2012 (englisch).
  4. Port Alberni Community Facts. BCStats, abgerufen am 30. November 2012 (englisch).