Port d’Envalira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port d’Envalira
Blick von der Passhöhe nach Osten auf Pas de la Casa

Blick von der Passhöhe nach Osten auf Pas de la Casa

Himmelsrichtung Norden Westen
Passhöhe 2407 m
Region Département Ariège Andorra
Wasserscheide Ariège Valira
Talorte Ax-les-Thermes Andorra la Vella
Ausbau Passstraße / Straßentunnel
Wintersperre Keine
Gebirge Pyrenäen
Profil
Bergwertung 1
Ø-Steigung 4,8 % (1685 m / 35,0 km) 5,1 % (1396 m / 23,2 km)
Max. Steigung 8,0 % 9,0 %
Karte (Ariège)
Port d’Envalira (Frankreich)
Port d’Envalira
Koordinaten 42° 32′ 24″ N, 1° 43′ 18″ O42.541.7216672407Koordinaten: 42° 32′ 24″ N, 1° 43′ 18″ O

k

Der Port d’Envalira (auch Col d’Envalira) ist der höchste Straßen-Gebirgspass der Pyrenäen. Die Passhöhe befindet sich auf einer Höhe von 2407 Metern in Andorra. Der Pass hat keine Wintersperre und ist somit die höchstgelegene ganzjährig befahrbare Straße Europas.

Strecke[Bearbeiten]

Zur Passhöhe hinauf gelangt man auf drei verschiedenen Wegen. Von Norden führt aus dem französischen Ax-les-Thermes (720 m) die Nationalstraße 20 in Richtung Pass. Unterhalb der Passhöhe biegt diese allerdings nach Osten zum Col de Puymorens ab, so dass man die Passhöhe über die weiterführende N22 erreicht. Von Ax-les-Thermes hat die Strecke eine Länge von 35 Kilometern mit einer durchschnittlichen Steigung von etwas weniger als fünf Prozent.

Die Gabelung von N 20 und N22 erreicht man auch aus Süden über die N 20. Ausgangspunkt der Strecke ist hier Latour-de-Carol (1245 m) und sie hat eine Länge von 31 Kilometern mit durchschnittlich 3,7 Prozent Steigung.

Von Westen kommt die Straße CG 2 von Andorra la Vella (1011 m) herauf. Die Strecke hat auf dieser Seite eine Länge von 23,2 Kilometern mit durchschnittlich etwas mehr als fünf Prozent Steigung.

Die Passhöhe kann durch den 2850 m langen, mautpflichtigen Tunnel d'Envalira auf der Höhe von Pas de la Casa (auf ca. 2060 m) unterfahren werden.

Von der Passhöhe führt ein unbefestigter Fahrweg auf den Pic Blanc.

Geschichte[Bearbeiten]

Anfang des 20. Jahrhunderts existierte ein einfacher Wirtschaftsweg für den Lastentransport mit Eseln und Pferden zwischen Frankreich und Andorra.

1931 wurde der Pass als Fahrstraße eröffnet. Mit der Einrichtung des ersten Skilifts in Pas de la Casa im Winter 1957/58 begann man, den Pass regelmäßig von Schnee zu räumen und ihn ganzjährig befahrbar zu halten. In den Sechziger Jahren wurde die Straße durchgehend asphaltiert.

Im Sommer 1999 wurde mit dem Bau des Tunnel d'Envalira begonnen, dieser wurde 2002 für den Verkehr freigegeben.[1][2]

Radsport[Bearbeiten]

Die Passhöhe wurde bereits von den Radsport-Etappenrennen Tour de France und Vuelta a España erreicht.

Tour de France[Bearbeiten]

Die folgenden Fahrer erreichten die Passhöhe im jeweiligen Jahr als Erstes.

Vuelta a España[Bearbeiten]

Der folgende Fahrer erreichte die Passhöhe als Erstes:

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.andorramania.com/tunel_envalira/

Weblinks[Bearbeiten]