Portal:Wale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buckelwale
Portal Wale
Springende SchwertwaleGroßer TümmlerWalfluke
Willkommen
Gemeiner Delfin

Willkommen im Portal Wale, einem Präsentationsportal zu den heute lebenden und ausgestorbenen Walen und Delfinen der Welt. Im Zentrum dieses Portals steht die Information über die sehr prominenten Barten- und Zahnwale, zudem steht der Walfang als weiteres wichtiges Thema im Fokus.

Die Arbeit in diesem und weiteren Portalen organisieren wir in der Redaktion Biologie und im Portal Lebewesen. Neue Autoren, die sich für die Themen interessieren sind immer willkommen, wir bieten gern Hilfe und Beratung beim Erstellen von Artikeln an. Mach mit!

Bartenwale

Hauptartikel: Bartenwale
Fluke eines Buckelwals
Obwohl es heute nur 15 lebende Arten der Bartenwale gibt, gehören sie doch zu den bekanntesten Lebewesen der Erde. Dies liegt zum einen daran, daß unter ihnen mit dem Blauwal und dem Finnwal die größten Lebewesen der Welt zu finden sind, zum anderen existiert eine ständige Medienpräsenz über den Walfang und Schutz der Wale.
Die Arten

Walfang und Walschutz

Walharpune

Der Walfang bezeichnet den Fang von Walen durch Menschen, vor allem zur Gewinnung von Walfleisch, Walrat und Walbein. Historisch war dabei vor allem die Gewinnung von Tran das Ziel, der als Brennstoff und industrieller Grundstoff diente; Die Fleischgewinnung hingegen ist erst seit dem späten 20. Jahrhundert von nennenswerter Bedeutung. Walfang wird heute nur noch von wenigen Ländern betrieben und ist international umstritten.

Hauptartikel: Walfang

Rund um den Walfang:

Walfang in Norwegen, Grindadráp, Grindaknívur, Walfänger, Fabrikschiff, Heckaufschleppe, Harpunier, Walfangschiffe
Getötete Grindwale auf den Färöern
Walfleisch in Japan
Internationales Übereinkommen zur Regelung des Walfangs, High North Alliance, Institute of Cetacean Research
Butler Point Whaling Museum, Sandefjordmuseene, Dundee Whaling Expedition, Dundee Whaling Expedition

Walprodukte:

Walrat, Walfleisch, Ambra, Fischbein, Maktaaq

Walschutz:

Marine Mammals Protection Act 1978, Sea Shepherd Conservation Society, Wal- und Delfinschutz-Forum, Whale and Dolphin Conservation Society, Projekt Walschutzaktionen - ProWal

Delfine

Hauptartikel: Delfine
Großer Tümmler
Mit über 50 Arten stellen die Zahnwale die größere Gruppe der Wale dar. Hierher gehören zum einen die sehr diversen Delfine, zu denen auch der Große Schwertwal und die Grindwale gehören. Besonders prominent ist der Große Tümmler, nicht zuletzt durch die die Kinderserie Flipper.
Die Arten

Andere Zahnwale

Hauptartikel: Zahnwale
Neben den Delfinen gibt es einige weitere Zahnwale, die sich auf unterschiedliche Gruppen aufteilen. Besonders bekannt sind der Pottwal sowie der durch einen langen Stoßzahn gekennzeichnete Narwal. Die größte Gruppe neben den Delfinen sind allerdings die kaum bekannten Schnabelwale.

Evolution der Wale

Skelettrekonstruktion von Ambulocetus, im Hintergrund unten Pakicetus
Einer der ältesten Vertreter der frühen Wale (Archaeoceti) ist Pakicetus aus dem mittleren Eozän vor annähernd 50 Millionen Jahren. Das etwa wolfsgroße Tier, dessen Skelett nur zum Teil bekannt ist, besaß noch funktionstüchtige Beine und lebte in Ufernähe. Seitdem haben sich die Wale zu den Lebewesen entwickelt, die wir heute kennen.

Fossile Wale: Pakicetus - Ambulocetus - Indocetus - Kutchicetus - Rodhocetus - Andrewsiphius - Basilosaurus - Dorudon - Eobalaenoptera


Anatomie der Wale

Bartenwal mit zwei Blaslöchern
Aufgrund ihrer Lebensweise und der Anpassung an das Meeresleben weisen die Wale eine Reihe von anatomischen Beonderheiten im Vergleich zu anderen Säugetieren auf, u.a.:
Barte (Wal) - Blasloch - Blubber - Bulla ossea - Cetolith - Chevronknochen - Finne (Flosse) - Flipper (Flosse) - Fluke - Melone (Wal) - Walrat

Weitere Meeressäuger

Neben den Walen gibt es einige weitere im Meer lebende Säugetiere, die zusammenfassend als Meeressäuger bezeichnet werden:
Hauptartikel: Meeressäuger

Individuell bekannte Wale

Apure (Flussdelfin) - Fuji (Delfin) - Keiko (Orca) - Luna (Orca) - Moby Dick (Rhein) - Pelorus Jack - Tilikum (Orca)

Sonstiges

Delfinarium - SeaWorld - Walbeobachtung

Kultur

Ein Großer Schwertwal
Wale fanden in den vergangenen Jahrhundert vor allem durch die wirtschaftliche Bedeutung und den Walfang Eingang in die Literatur und Kunst. Die bekannteste literarische Umsetzung stellt dabei der Roman „Moby Dick“ von Herman Melville dar. Insbesondere Walbein spielte auch als Material für Kunstobjekte eine Rolle. In den letzen Jahrezehnten galten vor allem der Große Tümmler Flipper und der Große Schwertwal aus der „Free Willy“-Serie als Sympathieträger im Familienfilm

Mythologie:

Keto, Leviathan, Jona und der Wal, Taras, Arion von Lesbos, Sternbild des Walfisch, Sternbild des Delphin
Makara, Meeresungeheuer, Brendan der Reisende

Kunstwerke, Bücher, Filme:

Venezianische Hafenszene auf Walschulterblatt - Großes Walbild
Moby-Dick - Moby Dick (1930) - Moby Dick (1956) - Moby Dick (1998)
Orca – Der Killerwal - Der Tag des Delphins
Flipper (Delfin): Flipper (1963) - Flippers neue Abenteuer - Flipper (Fernsehserie) - Flipper (1996)
Free Willy – Ruf der Freiheit - Free Willy 2 – Freiheit in Gefahr - Free Willy 3 – Die Rettung
Die Bucht
 Commons: Wale – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Portal.svg Was sind Portale? | Weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: Qsicon informativ.svg Informative Portale alphabetisch und nach Themen