Porto Carras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Hotel Meliton
Das Hotel Sithonia

Porto Carras (griechisch Πόρτο Καρράς) ist eine Hotelanlage in Sithonia auf der Chalkidiki. Gebaut wurde die Anlage von dem Reeder Giannis Carras (Γιάννης Καρράς John Carras), der den Bauhaus-Architekten Walter Gropius mit der Planung beauftragt hatte. Bis heute befindet sich die Anlage im Originalzustand und gilt als seltenes gutes Beispiel einer funktionalistischen Architektur der 1970er Jahre

Geschichte[Bearbeiten]

Große Hotelanlagen wurden in Griechenland bis in die 1960er Jahre einerseits durch internationale Ketten, andererseits durch das staatliche Xenia-Programm errichtet. John Carras beauftragte Walter Gropius mit der Planung, der jedoch 1969 starb; fertiggestellt wurde das Gebäude dann durch die Mitarbeiter seines Büros The Architects Collaborative.

Das Hotel hat sich als Veranstaltungsort internationaler Kongresse und Veranstaltungen bewährt, darunter 2003 ein Gipfeltreffen der EU-Regierungs- und Staatschefs.

Die Anlage besteht aus den beiden 5-Sterne Hotels Meliton und Sithonia sowie der Bungalowanlage Village Inn. Neben dem Hotel befindet sich das Weingut Porto Carras, welches ebenfalls zur Anlage gehört.

Sport[Bearbeiten]

Porto Carras war 2011 Schauplatz der Europäischen Mannschaftsmeisterschaft im Schach, bei der Deutschland zum ersten Mal seit der Schacholympiade 1939 einen Sieg in einem internationalen Mannschaftsturnier errang.

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Porto Carras – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.078859523.79776Koordinaten: 40° 4′ 43,9″ N, 23° 47′ 51,9″ O