Portucel Soporcel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grupo Portucel Soporcel
Logo-gpsv.jpg
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN PTPTI0AM0006
Gründung 2001
Sitz Setúbal PortugalPortugal Portugal
Leitung Pedro Mendonça de Queiroz Pereira (CEO)
Mitarbeiter 2.200
Umsatz € 1.385 Mio. (2010)[1]
Branche Forst, Papier
Produkte hochwertige PapiersortenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.portucelsoporcel.com

Portucel Soporcel ist eine portugiesische Gruppe, die sich der Herstellung und Vermarktung von Papier widmet. Das Unternehmen entstand 2001 aus einem Zusammenschluss der Firmen Portucel und Soporcel. Es besitzt rund 120 Tausend Hektar Eukalyptus-Wald und ist weltweit bekannt für sein Kopierpapier Navigator Universal. Das Unternehmen hat die Kapazität, aus mehr als einer Million Tonnen Rohmaterial (Zellstoff) pro Jahr, hochwertiges Papier zu produzieren. Die Aktien des Unternehmens werden im PSI 20 gelistet.[2]

Die Unternehmensgruppe arbeitet völlig autonom mit Holz, Zellstoff und Papier und ist derzeit die No.1 der Papierhersteller Europas und eine der größten weltweit. Sein historisches und geschäftliches Zentrum ist in Setúbal, mit Papierfabriken in Setúbal, Figueira da Foz und Cacia, daneben aber auch mit Einrichtungen in fast allen Ländern in Europas, Amerikas und Asiens für Forschung und Entwicklung sowie Handel.

Die Portucel Soporcel Gruppe zählt zu den größten Herstellern auf dem internationalen Markt für ungestrichene holzfreie (UWF) Papiere für die Druckindustrie und den Gebrauch im Büro, sowie ist der größte europäische Produzent von gebleichtem Eukalyptus-Zellstoff-Kraftpapier (BEKP).

Papier-Marken[Bearbeiten]

Papier

Offset-Papier

Eigentümerstrukturen[Bearbeiten]

Die Aktien der Portucel Soporcel haben an der Portuguese Stock Index 20 eine Gewichtung von 2 %

Anteil Anteilseigner
75,43 % Semapa
2,01 % Bestinver Gestion
22,56 % Streubesitz

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jahresbericht 2010 (PDF; 531 kB), Seite 2
  2. Unternehmensprofil auf NYSE Euronext 7. März 2011 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]