Portugiesischer Real

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PRT027.JPG

Der Portugiesische Real, Mehrzahl Réis, war eine historische Währungseinheit in Portugal. Sie wurde unter König Peter I. (Pedro I) (1357-1367) zur gleichen Zeit eingeführt wie der Spanische Real.

Der Real löste den unter König Dionysius (Dinis) (1279-1325) eingeführten Tornez ab.

Die Währung wurde 1914 durch den Portugiesischen Escudo abgelöst.

Quellen[Bearbeiten]

  • Friedrich Frhr. von Schrötter (Hrsg.): Wörterbuch der Münzkunde. Berlin [u.a.]: de Gruyter 1930.
  • Chester L. Krause; Clifford Mishler: Standard catalog of world coins. Iola, Wisconsin: Krause 1982. ISBN 0-87341-061-0
  • Friedrich W. A. Schlickeysen: Erklärung der Abkürzungen auf Münzen der neueren Zeit, des Mittelalters und des Altertums sowie auf Denkmünzen und münzartigen Zeichen. Berlin 1896.