Poul Reichhardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Poul Reichhardt bei ASA-Film in den 1950er Jahren.

Poul Reichhardt (eigentlich Poul David Reichhardt; * 2. Februar 1913 in Ganløse, Kommune Egedal der Region Hovedstaden in Sjælland; † 31. Oktober 1985 in Skagen) war ein dänischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Reichhardt wuchs als einziges Kind bei seiner Mutter und seinem Stiefvater, einen Studienrat im Ortsteil Kødbyen von Vesterbro in Kopenhagen und später in Nørrebro auf. Er hatte sein Debüt 1931 im Theaterstück Styrmand Karlsens flammer im Nørrebro Theater in Kopenhagen. Am Det Kongelige Teater (Königlichen Theater) in Kopenhagen wirkte er ab 1950 und wurde dort hauptsächlich bekannt, für seine Auftritte in der Rolle des Biff Loman in dem Theaterstück Tod eines Handlungsreisenden von Arthur Miller und als Ralph Rackstraw in H.M.S. Pinafore von Arthur Sullivan. Weitere wichtige Rollen hatte er als Papageno in der Die Zauberflöte von Mozart sowie als Meyer in dem Stück Indenfor Murene (Innerhalb der Mauern) von Henri Nathansen. Reichhardt war außerdem für mehrere Jahre Präsident der "Vereinigung von Theaterschauspielern und Opernsängern" Foreningen af Skuespil- og Operapersonale am Det Kongelige Teater. Des Weiteren war er auch sehr aktiv in der dänischen Schauspielervereinigung (Dansk Skuespillerforbund).

Des Weiteren spielte er als Filmschauspieler in vielen dänischen Film- und Fernsehproduktionen schon frühzeitig mit, bis zum Ende seiner Schauspielerkarriere. Unter anderem spielte er in der dänischen Fernsehserie Oh, diese Mieter (Huset på Christianshavn) von 1970 - 1977 und in dem Film Ballade på Christianshavn den Möbelträger Olsen.

Privates[Bearbeiten]

In seiner ersten Ehe war Reichhardt seit 1955 mit der schwedischen Schauspielerin Margareta Fahlén verheiratet. Die Ehe wurde geschieden und er heiratete 1962 in zweiter Ehe die Schauspielerin Charlotte Ernst (1939-1973), mit der er bis zu ihrem Tod verheiratet war. Sie hatten vier gemeinsame Kinder, wovon der Sohn Peter Reichhardt ebenfalls Schauspieler wurde.

Poul Reichhardt erkrankte 1981 an einem Blutgerinnsel, wodurch er in Folge mit einer Behinderung leben und seine Schauspieltätigkeit aufgeben musste. Zuletzt lebte er in bis zu seinem Tod 1985 in Skagen. Reichhardt wurde auf dem Ordrup-Friedhof (Ordrup Kirkegård) in Kopenhagen begraben.

Auswahlfilmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten]

  • 1948: Bodil: Bester Hauptdarsteller in Soldaten og Jenny
  • 1958: Reichhardt wurde zum Ritter des Dannebrogordens ernannt und einen Tag danach wurde er mit dem Frederik Schybergs Mindelegat-Preis ausgezeichnet.
  • 1971: Ernennung zum Ritter 1. Klasse der Dannebrogorden.
  • 2006: Im Kopenhagener Stadtteil Valby wurde eine Straße nach ihm, in »Poul Reichhardts Vej« benannt.

Weblinks[Bearbeiten]