Pouxeux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pouxeux
Pouxeux (Frankreich)
Pouxeux
Region Lothringen
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Remiremont
Koordinaten 48° 6′ N, 6° 34′ O48.1077777777786.5663888888889365Koordinaten: 48° 6′ N, 6° 34′ O
Höhe 347–583 m
Fläche 14,36 km²
Einwohner 2.003 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 139 Einw./km²
Postleitzahl 88550
INSEE-Code

Lage der Gemeinde Pouxeux
im Département Vosges

Pouxeux ist eine französische Gemeinde mit 2003 Einwohnern (1. Januar 2011) im Département Vosges in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Épinal, zum Kanton Remiremont und zum Kommunalverband Vôge vers les Rives de la Moselle.

Geografie[Bearbeiten]

Pouxeux liegt auf halbem Weg zwischen den Städten Épinal und Remiremont im Südosten Lothringens.

Die Mosel bei Pouxeux

Das Gemeindegebiet von Pouxeux erstreckt sich vom Tal am linken Ufer der oberen Mosel, das hier bis zu 800 Meter breit ist, bis auf ein 200 Meter höher liegendes Plateau, das in einer markanten Stufe in Richtung Südwesten ansteigt. Auf der Pouxeux gegenüberliegenden Flussseite mündet mit der Vologne ein im Gebiet des Vogesenkammes entspringender, 50 Kilometer langer Nebenfluss die Mosel. Die Mosel bildet auf einer Länge von fünf Kilometern die Gemeindegrenze im Nordosten.

Die niedrigeren Lagen im Moseltal des 14,36 km² großen Gemeindeareals sind von Wohn- und Gewerbegebieten geprägt. Südlich des Kernortes schließen sich landwirtschaftliche Flächen bis auf fast 500 Metern Meereshöhe an, die hauptsächlich aus Weiden bestehen. Oberhalb der Weiden und über die gesamte Südhälfte des Gemeindegebietes erstreckt sich zusammenhängender Wald.

Nachbargemeinden von Pouxeux sind Archettes und Jarménil im Norden, Éloyes im Osten, Saint-Nabord im Süden, Raon-aux-Bois im Südwesten sowie Arches im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Keimzelle des Dorfes Pouxeux entstand aus einigen Fischer- und Bauernhäusern am Moselufer im Bann von Arches. Der erste überlieferte Name des Ortes ist Pexeï. Über Poucheu und Pouxeu entwickelte er sich langsam zu Pouxeux.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde Pouxeux wie das ganze obere Moseltal stark in Mitleidenschaft gezogen. 1655 brach nach einer Einquartierung von Soldaten die Pest aus. Sie dezimierte die Bevölkerung des Dorfes, das damals noch aus einem Ober- und einem Unterdorf bestand. Die Einwohnerzahl fiel von 158 auf 12. Nach dem Pyrenäenfrieden von 1659 kehrte allmählich das Leben in die verwüsteten Gebiete zurück und man zählte nunmehr wieder 56 Einwohner. Die den Märtyrern Gorgon und Nabor geweihte Kirche wurde 1683 errichtet.

Rathaus von Pouxeux
Saints-Gorgon-et-Nabor in Pouxeux

Pouxeux gehörte von 1766 bis zur Französischen Revolution zum Besitz des Chapitre de Remiremont.

Die Wasserkraft der Mosel und der Waldreichtum ließen in und um Pouxeux holzverarbeitende Betriebe entstehen, zu der ab Mitte des 19. Jahrhunderts noch die Textilindustrie hinzu kam. 1804 zählte die Gemeinde 981 Einwohner, im Jahr 1870 bereits 1905 Einwohner.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1753 1768 1935 1964 1836 1857 1962

Nach einem Einwohnerrückgang in den 1980er Jahren zeigt die Einwohnerzahl der Gemeinde Pouxeux wieder eine steigende Tendenz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Saints-Gorgon-et-Nabor aus dem Jahr 1683

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Land- und Forstwirtschaft spielen wie in den anderen Gemeinden zwischen Épinal und Remiremont heute nur noch eine untergeordnete Rolle. Neben der traditionellen Holzindustrie haben sich kleinere Handwerks- und Handelsbetriebe, eine Weberei und ein Baustoffunternehmen angesiedelt. Daneben pendeln viele Erwerbstätige in die zahlreichen Gewerbegebiete der Nachbargemeinden im Moseltal.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Durch Pouxeux führen parallel zur Mosel die zweispurige Nationalstraße 57 und die D 157 (beide von Épinal nach Remiremont). Der Haltepunkt Pouxeux liegt an der ebenfalls dem Moseltal folgenden Bahnlinie Nancy-Épinal-Remiremont, die vom Unternehmen TER Lorraine betrieben wird.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Auszug aus der Geschichte von Pouxeux von M. Maurice Bouquot (pdf-Datei, französisch; 10 kB)