Powell Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Powell Island
Karte der Südlichen Orkneyinseln
Karte der Südlichen Orkneyinseln
Gewässer Südlicher Ozean
Inselgruppe Südliche Orkney-Inseln
Geographische Lage 60° 41′ S, 45° 2′ W-60.683333333333-45.033333333333620Koordinaten: 60° 41′ S, 45° 2′ W
Powell Island (Antarktis)
Powell Island
Länge 11 km
Breite 3 km
Fläche 20 km²
Höchste Erhebung 620 m
Einwohner (unbewohnt)

Powell Island ist eine kleine, unbewohnte Insel im Südlichen Ozean, die zur Gruppe der Südlichen Orkney-Inseln gehört. Sie liegt zwischen der größten Insel der Gruppe Coronation Island und der zweitgrößten Insel Laurie Island und wird von diesen durch die Lewthwaite Strait bzw. die Washington Strait getrennt.[1] Die langgestreckte, größtenteils eisbedeckte Insel weist in Nord-Süd-Richtung eine Länge von etwa elf Kilometern auf, in Ost-West-Richtung beträgt die Breite hingegen nur etwa drei Kilometer. Ihre Fläche beträgt 20 km².[2]

Powell Island wurde im Dezember 1821 von den Robbenjägern Nathaniel Palmer und George Powell (1794–1823)[3] entdeckt und kartiert. 1839 wurde die Insel nach letzterem benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Stewart: Antarctica – An Encyclopedia. Bd. 2, McFarland & Co., Jefferson und London 2011, ISBN 978-0-7864-3590-6, S. 1245 (englisch)
  2. UNEP Islands (englisch)
  3. John Stewart: Antarctica – An Encyclopedia. Bd. 2, McFarland & Co., Jefferson und London 2011, ISBN 978-0-7864-3590-6, S. 1244 (englisch)