Power-User

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Power-User wird im Bereich der Anwendungssoftware vorrangig ein Nutzer bezeichnet, der für mindestens eine Anwendung deutlich überdurchschnittliche Kenntnisse und Fähigkeiten aufweist, im Vergleich zum durchschnittlichen Nutzer[1], wobei nicht unbedingt Programmierfähigkeiten oder Kenntnisse im Bereich der Systemadministration vorausgesetzt werden. Der Begriff steht insofern dem dümmsten anzunehmenden User entgegen.

Der Begriff ist auch verbunden mit der intensiven Benutzung von System- oder Programmeigenschaften, die "gewöhnliche", weniger erfahrene Benutzer nicht oder nur in geringem Maße nutzen ("power user" im Sinne von Benutzung der vollen Möglichkeiten (englisch umgangssprachlich "power") und von hoher Ressourcenbeanspruchung. Ein power user bringt also ein System eher (im Rahmen zielgerichteten Arbeitens, nicht durch Fehlbedienung oder Zufall) an die Grenzen seines Funktionsumfangs, seines Bedienkonzepts oder seiner Leistungsfähigkeit im Sinne des technischen Mengengerüsts (Speicherverbrauch, Rechenlast).

Power user werden von manchen System- und Softwareherstellern teilweise besonders gepflegt, da sie dazu beitragen können, Schwächen im System oder seiner Leistungsfähigkeit aufzudecken und/oder andere Benutzer tiefer in das betreffende System einzuführen. Ebenso können die Bedürfnisse der power user in ihrer tatsächlichen Arbeit mit einem System allerdings auch vom Hersteller ignoriert werden (der Hersteller bedient aufgrund einseitiger wirtschaftlicher Überlegungen lediglich die Masse der Benutzer, nicht diejenigen, die in besonders hohem Maße Qualität und Leistung abrufen).

Im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Internetzugängen werden mit dem Begriff Power-User Kunden mit überdurchschnittlichem Daten-Verkehrsaufkommen (Datenmenge pro Abrechnungszeitraum) bezeichnet.[2][3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Darwin Reid Payne: Computer Scenographics: Seite 126.
  2. Lars Gurow: Das ungeliebte Phantom: Der DSL-Power-User. Netzwelt, 18. Juni 2005, abgerufen am 5. Dezember 2013.
  3. Hintergrund: Das Flatrate-Sterben und die Poweruser. Heise News, 4. September 2000, abgerufen am 5. Dezember 2013.