Powiat Koniński

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Powiat Koniński
Wappen des Powiat Koniński Karte des Powiat Koniński
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Kreisstadt: Konin (Warthe)
Fläche: 1578,71 km²
Einwohner: 126.203 (30. Juni 2010[1])
Verstädterungsgrad: 14,36 %
Kfz-Kennzeichen: PKN
Kreisgliederung
Stadtgemeinden: -
Stadt- und Landgemeinden: 5
Landgemeinden: 9
Starostei (Stand: )
Starost: Stefan Dziamara
Adresse: al. 1 Maja 9
62-510 Konin
Webpräsenz: www.powiat.konin.pl

Der Powiat Koniński ist ein Powiat (Landkreis) in der polnischen Woiwodschaft Großpolen. Der Kreis hat eine Fläche von 1578,71 km², auf der 125.000 Einwohner leben. Die Bevölkerungsdichte beträgt 78 Einwohner/km² (2004).

Gemeinden[Bearbeiten]

Der Powiat hat 14 Gemeinden, davon fünf Stadt- und Landgemeinden und neun Landgemeinden.

Stadt- und Landgemeinde[Bearbeiten]

  • Golina (Golina, 1943–1945 Gohlen)
  • Kleczew (Kleczew, 1943–1945 Lehmstädt)
  • Rychwał (Rychwal, 1943–1945 Reichwald (Wartheland))
  • Ślesin (Slesin, 1943–1945 Schlüsselsee)
  • Sompolno (Sompolno, 1943–1945 Deutscheneck)

Landgemeinde[Bearbeiten]

  • Grodziec (Grodziec, 1943–1945 Grödschütz)
  • Kazimierz Biskupi (Kazimierz Biskupi, 1943–1945 Bischofsfelden)
  • Kramsk (Kramsk, 1943–1945 Kramsried)
  • Krzymów (Krzymow, 1943–1945 Krimmau)
  • Rzgów (Rzgow, 1943–1945 Roggenheim)
  • Skulsk (Skulsk, 1943–1945 Rollensee)
  • Stare Miasto (Stare Miasto, 1943–1945 Altstädtel)
  • Wierzbinek (Wierzbinek, 1943–1945 Wirzbeck)
  • Wilczyn (Wilczyn, 1943–1945 Wolfsbergen)

Städte[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Główny Urząd Statystyczny, „LUDNOŚĆ – STAN I STRUKTURA W PRZEKROJU TERYTORIALNYM“, Stand vom 30. Juni 2010 (WebCite)