Pownal (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pownal
Pownal (Vermont)
Pownal
Pownal
Lage in Vermont
Basisdaten
Gründung: 8. Januar 1760
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Bennington County

Koordinaten: 42° 47′ N, 73° 13′ W42.785708-73.210258393Koordinaten: 42° 47′ N, 73° 13′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 3527 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 29,3 Einwohner je km²
Fläche: 121,0 km² (ca. 47 mi²)
davon 120,3 km² (ca. 46 mi²) Land
Höhe: 393 m
Postleitzahlen: 05261[1]
Vorwahl: +1 802
FIPS:

5000357025

GNIS-ID: 01462179
Webpräsenz: www.Pownal.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite
Southern end of VT 346.jpg
Südlicher Endpunkt von U.S. Route 7 und Vermont Route 346 in Pownal

Pownal[2] ist eine Gemeinde im Bennington County im US-amerikanischen Bundesstaat Vermont. Im Jahre 2010 lebten dort 3.527 Einwohner. Die Gemeinde liegt im Dreiländereck VermontMassachusettsNew York und stellt somit die südwestlichste Ortschaft Vermonts dar. Durch die Stadt fließt der Hoosic River. Im Nordosten schließt sich der Green Mountain National Forest an.

Die heutige Gemeinde Pownal wurde am 8. Januar 1760 vom Gouverneur New Hampshires, Benning Wentworth, als Teil der New Hampshire Grants ausgerufen und ab 1862 besiedelt. Allerdings war die Fläche bereits zuvor ab 1824 durch einige holländische Siedlerfamilien zum Teil urbar gemacht und später vom Gouverneur New Yorks im Rahmen des Hoosick Patents zur Besiedlung ausgerufen worden. Die ab 1862 erfolgende Besiedlung erfolgte in erster Linie durch Siedler, die auch die zweite, von New York definierten Ländereien auf demselben Grund, bezahlt hatten. Die Siedler stammten insbesondere aus den Bundesstaaten Rhode Island und New York.

Wegen gelegentlicher Indianerüberfälle in der Gegend ließ Wentworth in der Umgebung zwei Forts errichten; einzelne Überfälle wurden aber trotzdem bis in die 1770er Jahre berichtet. Eine erste Kirche wurde 1789 in Pownal Center, dem Kernort der Siedlung, errichtet.

Aufgrund der Bodenschätze und der Fruchtbarkeit des Bodens war Pownal bereits um 1790 die drittgrößte Gemeinde Bennington Countys und die fünftgrößte Gemeinde Vermonts. So wurde sie beim Bau der Bahnstrecke Greenfield–Troy mit einer eigenen Station angebunden und hatte dadurch ab 1875, nach der Fertigstellung des Hoosac-Tunnels, des längsten Tunnels in den USA außerhalb der Rocky Mountains, einen direkten Anschluss an Boston und die großen Seen. Dies gab der örtlichen Wirtschaft einen Auftrieb durch erweiterte Absatzmärkte; zu einem touristischen Anziehungspunkt konnte sich die Gemeinde aber nie entwickeln. Der Anschluss in Pownal besteht bis zum heutigen Tag, wird aber seit Mitte der 1960er Jahre nur noch als Güterbahn betrieben.

Pownal ist über den U.S. Highway 7 und die Vermont Route 346 an das amerikanische Straßennetz angeschlossen. Das zuständige Krankenhaus findet sich in Bennington; auch für alle Bildungseinrichtungen, die über die Grundschule hinausgehen, müssen die Einrichtungen anderer Gemeinden genutzt werden. Im Ort sind aber vier Kirchengemeinden angesiedelt: Eine römisch-katholische, eine kongretionale, eine methodistische sowie eine Gemeinde der Faith Christian Fellowship.

Umliegende Orte[Bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. Band III, p 144f (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche). (für die Geschichte bis 1840)
  •  Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer, Band 1. Burlington 1867, S. 212 ff.
  •  Francis Smith Eastman: A History of Vermont, from its first settlement to the present time. Holbrook and Fessenden, Brattleboro' 1828 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US Postal Service - ZIP Codes
  2. Pownal im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 23. Februar 2013