Pozelujew-Brücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

59.92833333333330.295Koordinaten: 59° 55′ 42″ N, 30° 17′ 42″ O

f1

Pozelujew-Brücke
Pozelujew-Brücke
Offizieller Name Поцелуев мост
Nutzung Fußgänger, Fahrräder, Autos
Querung von

Mojka

Ort Sankt Petersburg, (Russland)
Gesamtlänge 41,5 m
Breite 23,5 m
Längste Stützweite 35,8 m
Eröffnung 1738 (Holzbrücke),
1808 (gusseiserne Brücke)
Lage
Pozelujew-Brücke (Sankt Petersburg)
Pozelujew-Brücke

Die Pozelujew-Brücke (russisch Поцелуев мост) ist eine Brücke über die Moika in Sankt Petersburg.

Sie verbindet die Kasaner mit der 2. Admiralitätsinsel. Die Brücke ist ein Denkmal des Beginns des Brückenbaus aus Gusseisen, das sein Äußeres seit Beginn des 19. Jahrhunderts nicht verändert hat. Sie ist eine der Sehenswürdigkeiten von Sankt Petersburg. Um den Namen (Pozeluj поцелуй bedeutet auf russisch Kuss) ranken sich zahlreiche Legenden. Die Brücke, in deren Hintergrund man die Isaakskathedrale sehen kann, ist ein beliebtes Motiv für Maler.

Geschichte[Bearbeiten]

Pozelujew-Brücke. Ansichtskarte aus dem 19. Jh.

Ursprünglich, in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, war an der Stelle der Brücke ein aus losen Brettern bestehender Übergang über die Mojka, den Anwohner mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln errichtet hatten[1].
1738[2] wurde im Zusammenhang mit der Uferbefestigung der Mojka[3] an dieser Stelle eine hölzerne bewegliche Brücke für Fußgänger errichtet. Sie hatte einen beweglichen Teil, um Schiffe mit Masten passieren zu lassen. Außerdem war sie verschiedenfarbig angestrichen, was ihr den Namen "Farbige Brücke" einbrachte.
1768[4] wurde die Brücke umgebaut: sie wurde eine Dreifelderbrücke auf steinernen Pfeilern.[5]

Anfang des 19. Jahrhunderts war die Brücke den wachsenden Verkehrslasten nicht mehr gewachsen und wurde baufällig. Deshalb wurde sie 18081816 (mit Unterbrechungen) [6] nach einem Projekt von William Heste umgebaut. Es wurde feste Einfeld-Bogenbrücke aus Gusseisen errichtet, die auf mit Granitplatten verkleideten Stützen aus Bruchsteinmauerwerk ruhte.[2]


Brückengeländer

An den Brückenauffahrten wurden 4 Granitobeliske mit Laternen aufgestellt. Die Metallkonstruktion der Brücke wurde im Ural in den Fabriken von Nikolaj Nikititsch Demidow gefertigt.

Das damals gefertigte reich verzierte Brückengeländer ist ohne Veränderungen bis zum heutigen Tage erhalten. Es basiert auf dem Muster des Geländers der Uferbefestigung der Mojka und wurde in der Petersburger Gußeisenfabrik hergestellt.[7]

Die erste große Rekonstruktion wurde nach der Überschwemmung Sankt Petersburgs von 1824 notwendig, bei der die Brücke beinahe vollständig zerstört wurde.[1]

Die moderne Brücke[Bearbeiten]

Die Pozelujew-Brücke anfang des 20.Jahrhunderts

19071908 wurde die Brücke straßenbahntauglich gemacht. Die Granitobeliske mit den Laternen wurden beseitigt.[3] Der Überbau wurde als Bogen auf zwei Gelenken ausgeführt. Entwurfsverfasser - Ingenieur A.P. Pschenizkij.[6] Dabei wurde die Brückenbreite vergrößert.[2]

Die mehrfachen Umbauten änderten jedoch nichts am äußeren Erscheinungsbild der Brücke. 1952 wurde unter Leitung des Architekten A.L. Rotatsch der historische Zustand wiederhergestellt. Die vier Obelisken wurden wieder aufgestellt.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Pozelujew-Brücke (russ.) auf der Seite «Информационный портал Санкт-Петербурга»
  2. a b c Artikel von Anshelika Lichatschowa auf der Seite «Всё, что нужно знать о Санкт-Петербурге»
  3. a b Artikel «Поцелуев мост» auf www.kolesa.ru
  4. In «Всё, что нужно знать о Санкт-Петербурге» ist ein anderes Jahr genannt: 1758
  5. Artikel «Поцелуев мост. Историческая справка» auf der Seite «Мосты Петербурга»
  6. a b Поцелуев мост auf Энциклопедия Санкт-Петербурга
  7. Artikel «Поцелуев мост р. Мойка» auf INFO-TREE 239
  8. Artikel «Поцелуев мост через Мойку по улице Глинки» auf dem Offiziellen Portal der Stadtverwaltung Sankt Petersburgs
 Commons: Pozelujew-Brücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien