Präfektur Ehime

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehime-ken
愛媛県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Ehime in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Matsuyama
Region: Shikoku
Insel: Shikoku
Fläche: 5,678,18 km²
Einwohner: 1.395.380
(1. November 2014)
Bevölkerungsdichte: 245.752 Einw. pro km²
Landkreise: 7
Gemeinden: 20
ISO 3166-2: JP-38
Gouverneur: Tokihiro Nakamura
Website: www.pref.ehime.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Ehime
Präfekturbaum: Kiefer
Präfekturblume: Satsumablüte
Präfekturvogel: Rostkehlnachtigall
Präfekturfisch: Pagrus major
Präfektursäugetier: Lutra lutra whiteleyi
Präfekturlied: Ehime no uta
(„Lied von Ehime“)
Tag der Bürger: 20. Februar

Die Präfektur Ehime (jap. 愛媛県, Ehime-ken) ist eine der vier Präfekturen auf der Insel Shikoku. Sie ging 1871 aus der Provinz Iyo hervor. Sitz der Präfekturverwaltung ist Matsuyama.

Politik[Bearbeiten]

Fraktionen im Präfekturparlament (Stand: 19. März 2013)[1]
       
Von 44 Sitzen entfallen auf:
Das 1929 errichtete Hauptgebäude der Präfekturverwaltung von Ehime in Matsuyama, in dem auch das Präfekturparlament tagt.

Gouverneur von Ehime ist Tokihiro Nakamura, ehemaliger Bürgermeister von Matsuyama. Er wurde 2010 zum Nachfolger des zurückgetretenen Moriyuki Kato gewählt. Im regulär 47-köpfigen Parlament, das zuletzt bei den Regionalwahlen im April 2011 gewählt wurde, hält die Liberaldemokratische Partei eine absolute Mehrheit.

Ins nationale Parlament entsendet Ehime vier Unterhaus- und zwei Oberhausābgeordnete. Die vier Unterhaussitze gewannen 2012 vier Liberaldemokraten. Im Oberhaus vertreten die Präfektur nach den Wahlen 2010 und 2013 zwei Liberaldemokraten.

Mit einem „Finanzkraftindex“ (zaiseiryoku shisū) unter 0,4 gehörte Ehime in den 2000er Jahren zu den finanzschwächeren Präfekturen des Landes.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Ehime ist Japans wichtigster Obstlieferant und berühmt für seine Mandarinen.

Tourismus[Bearbeiten]

Dōgo-Onsen-Bahnhof in Matsuyama

In Ōzu wird das Kormoranfischen (ukai) gepflegt und in Uwajima eine von den Ryūkyū-Inseln stammende Form des Stierkampfs (tōgyū), die dem schweizerischen Kuhkampf vergleichbar ist.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Großstädte (, shi)[Bearbeiten]

Landkreise (, gun)[Bearbeiten]

Liste der Landkreise der Präfektur Ehime, sowie deren Städte (, chō oder machi).

Größte Orte[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
1. Oktober 2000
Einwohner
1. Oktober 2005
Matsuyama 508.266 514.944
Imabari 180.627 173.985
Niihama 125.814 123.952
Saijō 114.548 113.369
Shikokuchūō 94.326 92.854
Uwajima 95.641 89.445
Ōzu 52.762 50.785
Seiyo 47.217 44.949
Yawatahama 44.206 41.265

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Ehime: Abgeordnete nach Fraktion

33.766388888889132.86638888889Koordinaten: 34° N, 133° O