Präfektur Hiroshima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiroshima-ken
広島県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Hiroshima in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Hiroshima
Region: Chūgoku
Insel: Honshū
Fläche: 8.479,58 km²
Wasseranteil: 0,3 %
Einwohner: 2.838.423
(1. Februar 2014)
Bevölkerungsdichte: 335 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 23
ISO 3166-2: JP-34
Gouverneur: Hidehiko Yuzaki
Website: www.pref.hiroshima.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Hiroshima
Präfekturbaum: Ahorn
Präfekturblume: Ahorn
Präfekturvogel: Sterntaucher
Präfekturfisch: Auster
Präfekturlied: Aoi sora nara

Die Präfektur Hiroshima (jap. 広島県, Hiroshima-ken) ist eine Präfektur in Japan. Sie liegt in der Region Chūgoku auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Hiroshima.

Politik[Bearbeiten]

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 2. Juli 2013)[1]
        
Von 64 Sitzen entfallen auf:
  • Jimin Kaigi (LDP): 27
  • Minshu Kenseikai (DPJ): 16
  • Jiminkai (LDP): 7
  • Kōmeitō: 6
  • Jimintō Kōshikai (LDP): 3
  • Ryōseikai (LDP): 2
  • KPJ: 1
  • Sonstige Fraktionen: 2
Hauptgebäudekomplex der Präfekturverwaltung im Naka-ku der Stadt Hiroshima.

Gouverneur von Hiroshima ist Hidehiko Yuzaki. Er wurde erstmals 2009 mit Unterstützung der Anhänger seines Vorgängers Yūzan Fujita gewählt und bei der Gouverneurswahl 2013 am 10. November mit Unterstützung der drei größten etablierten Parteien für eine zweite Amtszeit bestätigt, einziger Gegenkandidat war der Kommunist Osamu Ōnishi.[2] Im Parlament wurde die Liberaldemokratische Partei (LDP) bei den Wahlen im April 2011 mit 32 der 66 Sitze klar stärkste Partei, die Demokratische Partei (DPJ) gewann sieben, die Kōmeitō sechs Sitze. Allerdings verteilen sich die LDP-Abgeordneten zusammen mit einigen der parteilosen Abgeordneten auf mehrere Fraktionen.

Im nationalen Parlament wird Hiroshima durch sieben direkt gewählte Abgeordnete im Abgeordnetenhaus vertreten: 2012 gewann die LDP alle Wahlkreise bis auf einen, einen gewann Shizuka Kamei für die Zukunftspartei (inzwischen Mitglied von Midori no Kaze). Allerdings befand das Obergericht Hiroshima im März 2013 die Wahl in Hiroshima in einer landesweit erstmaligen Entscheidung wegen der mangelnden Gleichheit der Wahl nicht nur für verfassungswidrig, sondern auch für ungültig (siehe Wahlen in Japan#Gleichheit der Wahl und Shūgiin-Wahl 2012#Verfassungsmäßigkeit). Eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofes über die Verfassungsmäßigkeit der Wahl wird im November 2013 erwartet. Ins Rätehaus wählt die Präfektur zwei Vertreter pro Wahl, und wird nach den Wahlen 2010 und 2013 wie die Mehrheit der Zweimandatswahlkreise von je zwei Liberaldemokraten und Demokraten repräsentiert.

Tourismus[Bearbeiten]

Größte Touristenattraktion außerhalb der Präfekturhauptstadt ist die Insel Itsukushima, auch Miyajima genannt, die zusammen mit Amanohashidate und Matsushima zu den Drei schönsten Landschaften Japans zählt.

Das meistbesuchte Touristenziel in Hiroshima ist der Friedenspark, an dessen Stelle das Epizentrum der Atombombenexplosion lag. Im Friedenspark gibt es ein Friedensgedenkmuseum, eine Friedensflamme und eine Friedensglocke.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Kreisfreie Städte (, shi)[Bearbeiten]

Landkreise (, gun)[Bearbeiten]

Liste der Landkreise der Präfektur Hiroshima, sowie deren Städte (, chō).

Größte Orte[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
1. Oktober 2000
Einwohner
1. Oktober 2005
Hiroshima 1.134.134 1.154.595
Fukuyama 416.547 418.437
Kure 259.224 251.009
Higashihiroshima 175.346 184.423
Hatsukaichi 114.981 115.529
Onomichi 117.407 114.494
Mihara 106.229 104.197
Miyoshi 61.635 59.296
Fuchū 50.673 50.737

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Hiroshima: Fraktionen
  2. 広島県知事選、現職の湯崎英彦氏が再選. In: Yomiuri Shimbun Online. 10. November 2013, abgerufen am 11. November 2012 (japanisch).

34.433055555556132.75Koordinaten: 34° N, 133° O