Präfektur Ishikawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ishikawa-ken
石川県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Ishikawa in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Kanazawa
Region: Chūbu
Insel: Honshū
Fläche: 4.185,66 km²
Einwohner: 1.155.996
(1. Juli 2014)
Bevölkerungsdichte: 276 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 19
ISO 3166-2: JP-17
Gouverneur: Masanori Tanimoto
Website: www.pref.ishikawa.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Ishikawa
Präfekturbaum: Noto-Hiba-Lebensbaum
Präfekturblume: Fritillaria camschatcensis
Präfekturvogel: Steinadler
Präfekturfisch:
Präfekturlied: Ishikawa-kenmin no uta
(„Lied der Bürger von Ishikawa“)

Die Präfektur Ishikawa (jap. 石川県, Ishikawa-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie liegt in der Region Chūbu auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist Kanazawa.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Abschaffung des Feudalsystems in der Meiji-Restauration entstand die Präfektur Ishikawa 1871 in den antiken Provinzen Kaga, Noto, Echizen und Etchū aus mehreren Lehen (Han) bzw. daraus hervorgegangenen Präfekturen. Sie umfasste zeitweise Gebiete aus zwei weiteren heutigen Präfekturen: Die Präfektur Fukui wurde 1881 endgültig von Ishikawa getrennt, die Präfektur Toyama erst 1883.[1][2][3]

Politik und Verwaltung[Bearbeiten]

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 28. Juni 2013)[4]
          
Von 42 Sitzen entfallen auf:
  • LDP: 26
  • Kensei Ishikawa giinkai (aus Demokraten und Parteilosen): 5
  • Seifū・Rentai („Frischer Wind, Solidarität“ aus Sozialdemokraten): 3
  • Kōmeitō: 2
  • Shinshin Ishikawa: 1
  • Seishinkai (政心会): 1
  • Mirai Sōzō Ishikawa („Zukunft Schöpfung Ishikawa“): 1
  • Kaishin („Erneuerung“, [Ex- ?]Demokrat): 1
  • KPJ: 1
  • Reimeikai (黎明会, Rengō-nah): 1

Gouverneur von Ishikawa ist seit 1994 Masanori Tanimoto, der bei der Gouverneurswahl 2014 für eine sechste Amtszeit wiedergewählt wurde. Im Präfekturparlament, das anlässlich der Wahlen im April 2011 von 46 auf 43 Sitze verkleinert wurde, hält die Liberaldemokratische Partei eine absolute Mehrheit.

Im nationalen Parlament ist Ishikawa im Unterhaus durch drei direkt gewählte Abgeordnete vertreten und ist Teil des Verhältniswahlblocks Hokuriku-Shin’etsu. Ins Oberhaus wählt die Präfektur einen Abgeordneten pro Teilwahl. Nach den Wahlen von 2010, 2012 und 2013 sind alle fünf Vertreter Ishikawas Liberaldemokraten, namentlich:

  • im Unterhaus
    • für den Wahlkreis 1, der nur die Präfekturhauptstadt Kanazawa umfasst, Hiroshi Hase (LDP, 5. Amtszeit), ehemaliger Profiwrestler und Oberhausabgeordneter – der Wahlkreis wählte seit 2000 bei jeder Wahl abwechselnd den Demokraten Ken Okuda und Hase für die LDP –,
    • für den Wahlkreis 2, der den Süden Ishikawas umfasst, Hajime Sasaki (LDP, 1. Amtszeit), der 2012 den langjährigen Abgeordneten und ehemaligen Parteivorsitzenden Yoshirō Mori ablöste,
    • für den Wahlkreis 3 im Norden Shigeo Kitamura (LDP, 3. Amtszeit), seit 2012 parlamentarischer Staatssekretär im Kabinettsamt, sowie
  • im Oberhaus
    • bis 2016 Naoki Okada (LDP, 2. Amtszeit) und
    • bis 2019 Shūji Yamada (LDP, 1. Amtszeit), ein ehemaliger Beamter im Landwirtschaftsministerium, der sich bei der Wahl 2013 souverän gegen den demokratischen Amtsinhaber und ehemaligen Verteidigungsminister Yasuo Ichikawa durchsetzte.

Der „Finanzkraftindex“ (zaiseiryoku shisū) Ishikawas lag in den vergangenen Fiskaljahren unter 0,5, d.h. die Präfektur konnte weniger als die Hälfte ihres theoretisch errechneten Finanzbedarfs aus eigenen Steuermitteln decken, sie liegt damit im landesweiten Vergleich im unteren Mittelfeld.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Kreisfreie Städte (, shi)[Bearbeiten]

  • chūkakushi („Kernstadt“)
    • Kanazawa, Sitz der Präfekturverwaltung

Landkreise (, gun)[Bearbeiten]

Liste der Landkreise der Präfektur Ishikawa, sowie deren Städte (, chō oder machi).

Größte Orte[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
1. Oktober 2000
Einwohner
1. Oktober 2005
Einwohner
1. Oktober 2006
Kanazawa 456.438 454.607 454.795
Hakusan 106.977 109.448 109.880
Komatsu 108.622 109.074 109.226
Kaga 78.563 74.983 74.367
Nanao 63.963 61.869 60.945
Nonoichi 45.581 47.973 48.121
Nomi 45.077 47.202 47.676
Tsubata 34.304 35.712 35.962
Kahoku 34.670 34.844 34.874

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 府県の変遷
  2. Präfektur Fukui, Geschichtsseiten für Kinder: 福井県誕生までの歴史
  3. Präfektur Toyama: 歴史と伝説
  4. Präfekturparlament Ishikawa: Abgeordnete nach Fraktion

36.633055555556136.65Koordinaten: 37° N, 137° O