Präfektur Kumamoto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kumamoto-ken
熊本県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Kumamoto in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Kumamoto
Region: Kyūshū
Insel: Kyūshū
Fläche: 7.404,73 km²
Wasseranteil: 0,2 %
Einwohner: 1.794.927
(1. Juni 2014)
Bevölkerungsdichte: 242 Einw. pro km²
Landkreise: 9
Gemeinden: 45
ISO 3166-2: JP-43
Gouverneur: Ikuo Kabashima
Website: www.pref.kumamoto.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Kumamoto
Präfekturbaum: Campherbaum
Präfekturblume: Gentiana scabra var. buergeri
Präfekturvogel: Feldlerche
Präfekturfisch: Marsupenaeus japonicus

Die Präfektur Kumamoto (jap. 熊本県, Kumamoto-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie liegt in der Region Kyūshū auf der Insel Kyūshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Kumamoto.

Politik und Verwaltung[Bearbeiten]

Fraktionen im Präfekturparlament (Stand: 1. April 2013)[1]
       
Von 48 Sitzen entfallen auf:
  • LDP: 34
  • DPJ: 5
  • Kōmeitō: 3
  • Mushozoku Kaikaku Club: 2
  • NSP: 1
  • KPJ: 1
  • Fraktionslos: 2
Der Gebäudekomplex der Präfekturverwaltung in Suizenji in der Stadt Kumamoto.

Gouverneur von Kumamoto ist seit 2008 der Politologe Ikuo Kabashima, der bei der Gouverneurswahl im März 2012 für eine zweite Amtszeit wiedergewählt wurde. Im Parlament mit regulär 49 Mitgliedern aus bisher 22 Wahlkreisen gewann die Liberaldemokratische Partei bei den Regionalwahlen im April 2011 eine absolute Mehrheit. Nach der Erhebung der Präfekturhauptstadt Kumamoto zur Großstadt durch Verordnung im April 2012 wird der bisher mit Abstand größte Wahlkreis Stadt Kumamoto, in dem 16 Abgeordnete gewählt wurden, in fünf Wahlkreise unterteilt, die den neuen Stadtbezirken entsprechen und jeweils zwischen zwei und vier Abgeordneten wählen.[2][3]

Im nationalen Parlament ist Kumamoto durch fünf direkt gewählte Abgeordnete im Abgeordnetenhaus vertreten, nach der letzten Wahl 2012 vier Liberaldemokraten und Hiroyuki Sonoda für die Nippon Ishin no Kai. Im Rätehaus sitzen für die Präfektur nach den Wahlen von 2010 und 2013 zwei Liberaldemokraten.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Kreisfreie Städte (, shi)[Bearbeiten]

Landkreise (, gun)[Bearbeiten]

Liste der Landkreise der Präfektur Kumamoto, sowie deren Städte (, chō oder machi) und Dörfer (, mura).

Größte Orte[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
1. Oktober 2000
Einwohner
1. Oktober 2005
Kumamoto 662.012 669.541
Yatsushiro 140.655 136.885
Tamana 73.051 71.853
Uki 63.968 63.091
Yamaga 59.491 57.727
Arao 56.905 55.968
Kikuchi 52.636 51.864
Uto 37.255 38.022
Hitoyoshi 38.814 37.579

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Kumamoto: Abgeordnete nach Fraktion
  2. 熊本県議会議員の選挙区及び各選挙区における定数に関する条例の一部を改正する条例 („Verordnung zur Änderung eines Teils der Verordnung über die Wahkreise für die Abgeordneten im Präfekturparlament und die Mandatszahl der Wahlkreise“) (PDF; 62 kB)
  3. Präfekturparlament Kumamoto: Wahlkreise und Mandatszahlen

32.716388888889130.66638888889Koordinaten: 33° N, 131° O