Präsidentschaftswahl in der Dominikanischen Republik 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die dominikanischen Präsidentschaftswahlen fanden am 16. Mai 2008 statt. Insgesamt waren knapp sechs Millionen Dominikaner aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben. Nach der Verfassung von 1966 ist die Dominikanische Republik eine präsidiale Republik. Staatsoberhaupt und oberster Inhaber der Exekutive (Regierungschef) ist der für 4 Jahre direkt gewählte Präsident; seit 2003 ist eine unmittelbare Wiederwahl möglich. Zur Wahl traten 7 Kandidaten an. Favorit im Wahlkampf war laut Umfragen Amtsinhaber Leonel Fernández Reyna von der Partei der Dominikanischen Befreiung (PLD), der die Karibikinsel schon 2 Amtszeiten lang regiert hat. Sein größter Herausforderer war der Unternehmer Miguel Vargas Maldonado von der Partei der Dominikanischen Revolution (PRD). Den übrigen fünf Kandidaten wurden keine Chancen eingeräumt. Im Wahlkampf gab es leichte Zwischenfälle. So zum Beispiel am Mittwoch zum Abschluss in der Stadt Monte Cristi im Nordwesten der Dominikanischen Republik, wo es zu einer Auseinandersetzung zwischen Anhängern der beiden führenden Kandidaten gekommen war. Dabei sind nach Angaben der örtlichen Behörden drei Menschen ums Leben gekommen.[1]

Die notwendige absolute Mehrheit der Stimmen gewann Amtsinhaber Fernández gleich im ersten Wahlgang. Er erhielt Hochrechnungen zufolge mehr als 53 % der Stimmen, sein Konkurrent Vargas erreichte nur 40 %.[2] Vargas hatte seine Niederlage bereits nach der Bekanntgabe erster Hochrechnungen eingestanden.

Wahlergebnis[Bearbeiten]

Endergebnis der staatlichen Wahlkommission:[3]

Platz Kandidat Partei  %
1 Leonel Fernández Reyna Dominikanische Befreiungspartei (PLD) 53.83 %
2 Miguel Vargas Maldonado Revolutionäre Dominikanische Partei (PRD) 40.48 %
3 Amable Aristy Castro Christlich-soziale Reformpartei (PRSC) 4.59 %
4 Sonstige Kandidaten Sonstige Parteien 1.10 %

Die Wahlbeteiligung lag bei 71.36 Prozent.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Euronews: Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.euronews.netPräsidentenwahl in der Dominikanischen Republik vom 16. Mai 2008.
  2. Frankfurter Rundschau: Fernández gewinnt Wahl vom 17. Mai 2008.
  3. Bulletin Nr. 9 der staatlichen Wahlkommisssion

Weblinks[Bearbeiten]