Präsidentschaftswahlen in Dschibuti 1981

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Präsidentschaftswahlen in Dschibuti 1981 waren Scheinwahlen, die ohne Alternativkandidaten am 12. Juni 1981 in Dschibuti durchgeführt wurden. Es waren die ersten Präsidentschaftswahlen überhaupt in dem seit 1977 unabhängigen Staat Dschibuti. Der regierende Präsident Hassan Gouled Aptidon von der einzigen legalen Partei Rassemblement Populaire pour le Progrès war der einzige Kandidat und wurde mit 84,58 % der abgegebenen Stimmen gewählt.[1] Die Wahlbeteiligung lag bei 85%.Da Hassan Gouled Aptidon der einzige Kandidat war, wurden alle Stimmzettel, auf denen nicht sein Name angekreuzt war als "ungültig" gezählt. Damit hatte Aptidon notwendigerweise 100 % der gültigen Stimmen erhalten.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Das Ergebnis laut offiziellen Angaben der Wahlkommission von Dschibuti:

Stimmen %
Hassan Gouled Aptidon 84,58
Ungültig 15,42
Total 100

Quelle[Bearbeiten]

  1. Elections in Djibouti African Elections database