Präsidentschaftswahlen in Ghana 1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Erste Runde der Präsidentschaftswahl in Ghana 1979 fand am 18. Juni 1979 zeitgleich mit der Parlamentswahl statt; etwa fünf Millionen Menschen waren wahlberechtigt. Nachdem kein Kandidat die absolute Mehrheit erreichen konnte, fand am 9. Juli 1979 eine Stichwahl zwischen den zwei stärksten Kandidaten der Ersten Runde, Hilla Limann (People’s National Party) und William Ofori-Atta (United National Convention), statt. Mit etwa 62 Prozent der abgegebenen Stimmen konnte sich Limann gegen seinen Konkurrenten durchsetzen; am 24. September 1979 übernahm er schließlich das Amt des Präsidenten, das er bis zu seinem Sturz durch den Provisorischen Nationalen Verteidigungsrat am 31. Dezember 1981 inne behielt.

Präsidentschaftskandidat Partei Erste Runde Stichwahl
Stimmen absolut Stimmen prozentual Stimmen absolut Stimmen prozentual
Hilla Limann People’s National Party 631.559 35,32 % 1.118.305 61,98 %
Victor Owusu Popular Front Party 533.928 29,86 % 686.097 38,02 %
William Ofori-Atta United National Convention 311.265 17,41 %
Frank Bernasko Action Congress Party 167.775 9,38 %
Ibrahim Mahama Social Democratic Front 66.445 3,72 %
John Bilson Third Force Party 49.104 2,75 %
R. P. Baffour Unabhängiger Kandidat 8.812 0,49 %
Kwame Nyanteh Unabhängiger Kandidat 8.480 0,47 %
Mark Diamond Addy Unabhängiger Kandidat 5.959 0,33 %
Imoru Ayannah Unabhängiger Kandidat 4.874 0,27 %

Weblinks[Bearbeiten]