Prag 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Praha 7
Wappen von Praha 7
Prag 7 (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Hlavní město Praha
Stadtbezirk von: Prag
Fläche: 714 ha
Geographische Lage: 50° 6′ N, 14° 26′ O50.10055555555614.435277777778Koordinaten: 50° 6′ 2″ N, 14° 26′ 7″ O
Einwohner: 43.505 (2006)
Postleitzahl: 170 00
Kfz-Kennzeichen: A
Verkehr
Nächster int. Flughafen: Flughafen Prag
Struktur
Status: Stadtbezirk
Ortsteile: 3 Katastralbezirke
Verwaltung
Bürgermeister: Marek Ječmének (ODS) (Stand: 2010)
Adresse: nábř. Kpt. Jaroše 1000
170 00 Praha 7
Website: www.praha7.cz
Lageplan
Lage von Prag 7
Karte
Bezirksverwaltung und Finanzamt in Holešovice

Prag 7 ist ein Verwaltungsbezirk der tschechischen Hauptstadt Prag. Zu ihm gehören die Stadtteile Letná, Holešovice, Bubny, Bubeneč, Troja sowie ein kleiner Teil von Libeň. Der Bezirk ist einer der kleinsten Prags und liegt auf der Burgseite, der größte Teil schmiegt sich wie eine Halbinsel in die zwei Biegungen der Moldau und reicht im Norden bis nach Troja, in die Nähe des Zoos. Verkehrstechnisch ans Prager Zentrum angebunden ist er durch die Metrolinie C.

Bekannt ist Prag 7 als Standort des Prager Zoos sowie für das Stadion des Fußballclubs AC Sparta, das Kunstzentrum DOX und das ehemalige Messegelände Veletržní palác. Die hier angesiedelten Parks Stromovka und Letná Park zählen zu den größten Parkanlagen der Stadt.

Letná[Bearbeiten]

Letná zeichnet sich durch seine Grünanlagen aus, die Letná-Gärten (tschechisch: Letenské sady), die sich über die gleichnamige Letná-Anhöhe ziehen. Aussichts- und Treffpunkt ist das frühere Stalin-Denkmal, auf dem heute ein überdimensioniertes Metronom steht. Zu den Ausflugszielen der Prager gehört außerdem das Letná-Schlösschen (Letenský zámeček).

Holešovice[Bearbeiten]

An das Arbeiter- und Industrieviertel Holešovice aus dem 19. Jahrhundert erinnern noch heute vereinzelte Schornsteine und Fabrikhallen. Architektonisch bedeutsam ist das Gebäude des Messepalais (Veletržní palác), ein Bauwerk im Funktionalstil. Heute dient es als Museum der Nationalgalerie.

Bubeneč[Bearbeiten]

Bubeneč ist ein zweigeteilter Stadtteil, der teils zu Prag 7 und teils zu Prag 6 gehört. Bekannt ist er im 7er-Teil vor allem als Sitz des AC Sparta. Er liegt in der unmittelbaren Nähe zu den Parks Letná und Stromovka.

Troja[Bearbeiten]

Der an der Moldau (Vltava) gelegene Stadtteil ist vor allem für das Schloss Troja sowie den botanischen Garten und den Prager Zoo bekannt. Letzterer wurde 1931 eröffnet und ist weltweit bekannt. Vom Jahrhunderthochwasser im Jahr 2002 war er stark betroffen.

Weblinks[Bearbeiten]