Praga Khan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Praga Khan (* 20. Jahrhundert mit bürgerlichem Namen Maurice Engelen in Belgien) ist ein belgischer Musikproduzent, Komponist, Sänger und DJ. Internationale Bekanntheit erlangte er in der New-Beat-Szene.[1] Bei mehreren Gigs trat er auch unter den Namen Maurizzio De Angelo oder Somora auf.

Leben[Bearbeiten]

Seine bevorzugten Partner waren Jade 4 U (Nikki van Lierop) und Oliver Adams. Mit diesen beiden realisierte Praga Khan größere Projekte wie Lords of Acid, Channel X oder Digital Orgasm. Sein größter Erfolg war das Projekt Praga Khan featuring Jade 4 U und die bekannteste Veröffentlichung neben (Kick Back For The) Rave Alarm war Injected with a poison im Frühjahr 1992, ein Dance-/-House-Act, mit dem die beiden die Top 20 in den englischen Dance Charts erreichten und Nummer 1 in den Top-Billboard-Charts in Japan wurden. Mit der Zeit ging seine Musik stilistisch von House und Rave mehr in Richtung Trance. 2007 schuf Praga Khan die Filmmusik zu dem belgisch-niederländischen Spielfilm Ben X.

Seit 2010 ist er daneben bei dem von ihm mitgegründeten Label "SonicAngel" auch als Produzent aktiv.[2], bei dem der von ihm entdeckte[3] belgische Teilnehmer des ESC 2010, Tom Dice, unter Vertrag steht.[4] Auch die belgische Vertreterin beim Eurovision Song Contest 2012, Iris, hat dort einen Vertrag.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] sonicangel.com
  2. Website von SonicAngel (Aufgerufen am 31. Mai 2010)
  3. Bericht auf niewsblad.be (vom 27. Mai 2010)
  4. SonicAngel: How a Lord of Acid Intends to Save the Music Industry Billboard, 17. Februar 2011
  5. Eurovision Song Contest im nächsten Jahr: Iris fährt für Belgien nach Baku Grenz-Echo, 19. November 2011