Pragma-Dialektik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pragma-Dialektik (auch Pragma-dialektische Theorie, Englisch: Pragma-dialectics) ist eine maßgeblich von den Amsterdamer Wissenschaftlern Frans van Eemeren und Rob Grootendorst entwickelte Argumentationstheorie, die eine idealistische Sprechsituation (Sprechakttheorie) unterstellt und Regeln für das argumentative Handeln aufstellt.

Pragma-Dialektiker verstehen normalsprachlich-kritische[1] Diskussion als Sprechakte, die mittels an einer idealisierten Sprechsituation[2] ausgerichteten Regeln auf ein vernünftiges Ziel hin ausgeführt und bewertet werden sollen. Klassischerweise handelt es sich dabei um zehn Regeln[3], die einen offenen und herrschaftsfreien Diskurs sicherstellen sollen, aber in der Literatur finden sich auch andere Varianten des Regelwerks. Positionen von Paul Grice und aus der Diskursanalyse wurden in die theoretische Rechtfertigung des Ansatzes integriert.

Analytisch wird der dialogische Prozess in verschiedene Phasen unterteilt und dann die Diskussion rekonstruiert. Pragma-Dialektik gilt, teilweise wegen einer strategisch-international ausgerichteten Publikationspolitik, als einflussreichster kontinentaleuropäischer argumentationstheoretischer Erklärungsansatz.

Belege[Bearbeiten]

  1. Van Eemeren & Grootendorst, 1984, S.: 17.
  2. Van Eemeren, Grootendorst, 2004, S.: 52-53.
  3. Van Eemeren, Grootendorst, Snoeck Henkemans, 2002, S.182-183.

Literatur[Bearbeiten]

  • Frans H. van Eemeren, Rob Grootendorst:
  • Speech acts in argumentative discussions: A theoretical model for the analysis of discussions directed towards solving conflicts of opinion. Dordrecht: Floris Publications, 1984.
  • Argumentation, communication, and fallacies: A pragma-dialectical perspective. Hillsdale, NJ: Lawrence Erlbaum Associates, 1992.
  • A systematic theory of argumentation: The pragma-dialectical approach. Cambridge: Cambridge University Press, 2004.
  • A. F. Snoeck Henkemans, A.F. (1992). Analysing complex argumentation: The reconstruction of multiple and coordinatively compound argumentation in a critical discussion. Amsterdam: SicSat, 1992.